Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ärzte übersehen pro Jahr 1200 Tötungsdelikte
Nachrichten Panorama Ärzte übersehen pro Jahr 1200 Tötungsdelikte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 04.11.2009
Durch den Einsatz von mehr Profis soll die Zahl unentdeckter Morde in Deutschland sinken. Quelle: afp
Anzeige

Die bisher für die Leichenschau zuständigen Haus- oder Klinikärzte hätten oft nicht die Zeit und nicht immer das erforderliche Fachwissen, um Fälle von Mord oder Totschlag zu entdecken, sagte der amtierende Vorsitzende der Justizministerkonferenz, Sachsens Ressortchef Jürgen Martens (FDP), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe). Das Thema soll nach seinen Angaben auf der Tagesordnung der Justizministerkonferenz an diesem Freitag in Berlin stehen.

Laut Martens gehen seriöse Schätzungen von jährlich mindestens 1200 Fällen aus, in denen Ärzte irrtümlich eine natürliche Todesursache feststellen, es sich in Wahrheit aber um Mord oder Totschlag handelt. „Wir brauchen dringend speziell ausgebildete Mediziner für die Leichenschau, wie es in anderen EU-Ländern längst üblich ist“, forderte der FDP-Politiker. Nach den Plänen einer Arbeitsgruppe der Justizministerkonferenz müssen Mediziner künftig eine Weiterbildung bei der Ärztekammer vorweisen, um Leichenschauen vornehmen zu können. Im Gegenzug sollen die Ärzte für die Leichenschau besser bezahlt werden.

Anzeige

afp