Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Amanda Knox soll im Gefängnis sexuell belästigt worden sein
Nachrichten Panorama Amanda Knox soll im Gefängnis sexuell belästigt worden sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 08.10.2011
Einem US-Sender zufolge soll Amanda Knox in Haft sexuell belästigt worden sein. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Während ihrer vierjährigen Haft in Italien soll die amerikanische Studentin Amanda Knox nach Medienberichten sexuell belästigt worden sein. Wie der US-Sender CBS-News meldete, soll ein Gefängnisangestellter die junge Frau regelmäßig terrorisiert haben. Der Sender zitiert aus einem Brief der heute 24-Jährigen. „Ein Verwaltungsangestellter ließ sie nachts in sein Büro bringen und sagte ihr eine Reihe unangemessener Dinge, die sie in Angst und Schrecken versetzten“, sagte der Reporter der Sendung “48 Hours Mystery“, die am Samstagabend (Ortszeit) ausgestrahlt werden sollte.

Der beschuldigte Vizedirektor des Gefängnis Capanne bei Perugia streitet jedoch alle Vorwürfe ab. „Nichts von all dem entspricht der Wahrheit“, erklärte der Mann gegenüber italienischen Medien. Zuvor hatte bereits die britische Boulevardzeitung „The Sun“ behauptet, der Gefängnisangestellte habe zugegeben, Amanda nach der Zahl ihrer Liebhaber ausgefragt zu haben.

Anzeige

Ein Geschworenengericht in Perugia hatte die Amerikanerin und ihren Exfreund Raffaele Sollecito am Montagabend in der umbrischen Stadt in zweiter Instanz freigesprochen. Knox war für die Ermordung der britischen Studentin Meredith Kercher im Jahr 2007 in einem Indizienprozess zu 26 Jahren Haft verurteilt worden. Nach Auffassung der ersten Instanz hatten sie und ihr Exfreund Kercher bei Sexspielen getötet.

Der Verteidigung war es im Berufungsverfahren gelungen, Lücken und Widersprüche der Ermittlungen aufzudecken, vor allem bei angeblichen DNA-Beweisen. Nach dem Freispruch reiste Knox umgehend zurück in ihre Heimatstadt Seattle.

dpa

Mehr zum Thema

Das Urteil im Prozess gegen Amanda Knox ist genauso spektakulär wie der ganze Fall: Ein Gericht in Perugia spricht die Amerikanerin, auch „Engel mit den Eisaugen“ genannt, vom Vorwurf des Mordes an einer britischen Studentin frei. Es gibt Jubel und Proteste.

03.10.2011

Nach ihrem Freispruch hat die Amerikanerin Amanda Knox ihren Unterstützern gedankt. „Viele haben meinen Schmerz geteilt und haben mir geholfen, hoffnungsvoll zu überleben“, heißt es in einem öffentlichen Brief der 24-Jährigen.

04.10.2011

Stürmischer Empfang für Amanda Knox: Nach dem spektakulären Freispruch in Italien ist die amerikanische Studentin am Dienstagabend in die USA zurückgekehrt. In Begleitung ihrer Eltern traf die 24-Jährige auf dem Flughafen in Seattle ein.

05.10.2011