Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Angeblicher Weserbergland-Wolf war erfunden
Nachrichten Panorama Angeblicher Weserbergland-Wolf war erfunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 19.08.2011
Das Foto vom angeblichen Weserbergland-Wolf ist 2007 in der Schweiz entstanden und nicht mit dem Handy einer Frau gemacht worden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Es gibt überhaupt keine Indizien, es gibt keine Spuren“, sagte Ministeriumssprecherin Inka Burow zu dem angeblichen Wolf im Weserbergland. Die junge Frau habe von ihrer Begegnung mit einem Wolf vor wenigen Tagen zunächst so überzeugend berichtet, dass Fachleute keinen Zweifel hatten. Der örtliche Wolfsbeauftragte deckte dann die Täuschung auf. Das Bild war an einer Fotofalle in einem Wald in der Schweiz entstanden.

Vollkommen unplausibel waren die Schilderungen der jungen Frau nicht, war doch ein im nordhessischen Reinhardswald heimischer Wolf immer wieder auch Richtung Südniedersachsen gestreift. Dieses Tier aber war im April dieses Jahres verendet.

Anzeige

Auch in der Lüneburger Heide waren bereits Wölfe gesichtet worden. Außerdem gab es mehrere weitere Zeugen, die den Weserbergland-Wolf im Kreis Hameln-Pyrmont gesehen haben wollten. Um Gewissheit zu erlangen, installierten Experten östlich von Hameln eine Fotofalle. Von ihr wurde allerdings kein Wolf abgelichtet, sondern lediglich ein Fuchs.

Konsequenzen hat die Täuschung für die Frau wahrscheinlich keine, meinte die Ministeriumssprecherin. Auch in der Lausitz, wo öfter Wölfe gesichtet werden, hätten Menschen bereits versucht, ihre Begegnung mit einem Wolf mit einem falschen Foto zu belegen, weil ihnen zuvor nicht geglaubt worden sei.

dpa