Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Anklage gegen Mircos mutmaßlichen Mörder erhoben
Nachrichten Panorama Anklage gegen Mircos mutmaßlichen Mörder erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 01.04.2011
Kerzen und ein Schild mit der Aufschrift "Ruhe in Frieden kleiner Mirco" erinnern an den getöteten Mirco.
Kerzen und ein Schild mit der Aufschrift "Ruhe in Frieden kleiner Mirco" erinnern an den getöteten Mirco. Quelle: dpa
Anzeige

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den mutmaßlichen Mörder des kleinen Mirco aus Grefrath Anklage erhoben. Sprecher der Anklagebehörde und des Landgerichts in Krefeld bestätigten am Freitag Informationen der „Bild“-Zeitung. Der Prozess soll im Juli starten, sagte Gerichtssprecher Tim Buschfort. Dem 45- jährigen Familienvater wird Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen. Er soll den Mord auch begangen haben, um die Aufdeckung des sexuellen Missbrauchs zu verhindern. Nach Informationen der Zeitung hat er den Jungen mit einer Kunststoffschnur erdrosselt.

Der zehn Jahre alte Junge war am 3. September 2010 im niederrheinischen Grefrath verschwunden und Monate später tot gefunden worden.

dpa

Mehr zum Thema

In einem Trauergottesdienst gedenken Nachbarn, Freunde und Mitschüler dem ermordeten Mirco aus Grefrath. In den Fürbitten sollte auch der Familie des mutmaßlichen Mörders gedacht werden.

03.02.2011

Ein Familienvater aus der Region hat gestanden, den zehnjährigen Mirco getötet zu haben. Das Kind wurde aus purem Zufall zum Opfer - weil der dreifache Familienvater Stress im Beruf hatte. Die Ermittler sind sich sicher: Der 45-Jährige war eine tickende „Zeitbombe“.

28.01.2011

Fast fünf Monate suchte die Polizei nach Mirco aus Grefrath am Niederrhein. Jetzt wurden die schlimmsten Befürchtungen wahr: Der entführte Zehnjährige ist tot. Ermittler fanden die Leiche des Jungen - und seinen mutmaßlichen Mörder.

27.01.2011