Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Auf Papst Franziskus wartet ein voller Terminkalender
Nachrichten Panorama Auf Papst Franziskus wartet ein voller Terminkalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 14.03.2013
Foto: Auf Papst Franziskus wartet nach seiner Wahl am gestrigen Mittwoch ein voller Terminkalender.
Auf Papst Franziskus wartet nach seiner Wahl am gestrigen Mittwoch ein voller Terminkalender. Quelle: dpa
Anzeige
Rom

Es war das erste öffentliche Erscheinen des neuen Papstes nach seiner kurzen Ansprache an die Menge der Gläubigen am Vorabend vom Balkon des Petersdomes aus. Franziskus betete in einer Kapelle der Basilika. Der Papst wurde unter anderem begleitet von Georg Gänswein, dem Präfekten des Päpstlichen Haushaltes. Die Marien-Basilika in der Nähe des Hauptbahnhofs gehört zu den bedeutendsten Vatikan-Kirchen in Rom.

Direkt nach der Wahl ist Franziskus in die Suite im Gästehaus Santa Marta im Vatikan eingezogen. In den kommenden Wochen wird die traditionelle Papstwohnung im Apostolischen Palast über dem Petersplatz nach seinen Wünschen eingerichtet.Am Sonntag (17. März) spricht Papst Franziskus um 12.00 Uhr sein erstes Angelus-Gebet mit den Pilgern auf dem Petersplatz.

Für den kommenden Dienstag (19. März) ist die feierliche Amtseinführung von Franziskus geplant. In einer Messe um 9.30 Uhr erhält der Nachfolger von Benedikt XVI. die Insignien der päpstlichen Macht, unter anderem das Pallium (eine Art Stola) und den Fischerring.

Einen Tag später, am Mittwoch (20. März), ist die erste Generalaudienz des neuen Pontifex vorgesehen.

Am Palmsonntag (24. März) steht eine große Messe auf dem Programm, an der traditionell auch der Papst teilnimmt. Danach spricht Franziskus erneut das Angelus-Gebet.

Ende März nimmt er an Ostern an der Karfreitagsprozession in Rom und der Feier der Osternacht am Samstag teil. Am Ostersonntag stehen für den neuen Papst Franziskus die Messe auf dem Petersplatz und der traditionelle Segen „Urbi et orbi“ auf dem Programm. Die erste große Auslandsreise des neuen Papstes könnte ihn im Juli zum Weltjugendtag nach Rio de Janeiro in Brasilien führen.

Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio war am Mittwochabend im fünften Wahlgang zum 266. Papst der Weltkirche gewählt worden. Der erste Jesuit und Lateinamerikaner auf dem Stuhl Petri hatte seine erste Nacht als Papst in der für ihn hergerichteten Suite 201 des vatikanischen Gästehauses Santa Marta verbracht.  Franziskus muss bereits eine Reihe von Terminen vorbereiten. So empfängt er am Nachmittag in der Sixtinischen Kapelle alle Kardinäle, die in Rom sind, darunter die 115 Purpurträger, die am Konklave teilgenommen hatten. Am Sonntagmittag will sich der 76 Jahre alte Pontifex den Gläubigen auf dem Petersplatz für das traditionelle Angelusgebet zeigen.

dpa/dapd/mhu

Mehr zum Thema

Glückwünsche aus aller Welt: Die Wahl des argentinischen Kardinals Bergoglio zum neuen Papst Franziskus ist als starkes Signal der katholischen Kirche begrüßt worden. Auch in Norddeutschland wurde der Papst beglückwünscht. „Ich bin begeistert", sagte Probst Martin Tenge, katholischer Regionaldechant für Hannover.

14.03.2013

Ein Argentinier also. Und wie der neue Papst Franzikus I. selbst sagte, ein Bischof vom Ende der Welt. Ein Kardinal ohne Limousine, ohne bischöfliche Residenz. Ein Jesuit. Sollte man sagen, dass die Kardinäle der katholischen Kirche Mut hatten? Nein, das ist gewiss nicht notwendig gewesen: Die Männer der Kirche wissen, dass sie sich bei ihrer Entscheidung auf die höchste Instanz berufen können, auf Gottes Heiligen Geist.

16.03.2013
Digital „Habemus Papam Franciscum“ - Der Papst twittert wieder

Direkt nach der Wahl des neuen Papstes Franziskus  ist auch der Twitter-Account „@Pontifex“ wieder in Betrieb genommen worden. „Habemus Papam Franciscum“, war um 20.33 Uhr der erste Tweet des neuen Papstes im Kurznachrichtendienst Twitter.

14.03.2013
14.03.2013
Panorama Razzien und Vereinsverbote - Salafisten planten Mord an Pro-NRW-Chef
13.03.2013