Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Beim Alkoholprozess mit 3,6 Promille auf der Anklagebank
Nachrichten Panorama Beim Alkoholprozess mit 3,6 Promille auf der Anklagebank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 29.09.2011
Ein 39-Jähriger ist zu einem Prozess wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr volltrunken vor dem Amtsgericht Seesen erschienen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Seesen

Ausgerechnet zu einem Prozess wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr ist ein 39-Jähriger volltrunken vor dem Amtsgericht Seesen erschienen. Eine Blutkontrolle habe den rekordverdächtigen Wert von 3,6 Promille ergeben, sagte ein Justizsprecher am Donnerstag. Der Fensterbauer aus dem Landkreis Goslar habe sich auf der Anklagebank kaum aufrecht halten können.

Das Gericht habe den Mann deshalb nach Hause geschickt und einen neuen Termin angesetzt, sagte der Sprecher. Dabei sei der 39-Jährige noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Rein rechtlich wäre es auch möglich gewesen, ihn bis zur nächsten Verhandlung in Haft zu nehmen.

Anzeige

Zum zweiten Anlauf des Prozesses erschien der Fensterbauer dann tatsächlich halbwegs nüchtern. Die „Goslarsche Zeitung“ hatte berichtet, er habe „nur“ 0,3 Promille gehabt. Allerdings sei es ihm schwer gefallen, seinen Körper zu kontrollieren.

Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr - der Fensterbauer war mit 3,1 Promille Alkohol im Blut beim Radfahren erwischt worden - verhängte das Gericht Ende der vergangenen Woche für den Angeklagten einen Monat Haft auf Bewährung. Als Bewährungsauflage muss der 39-Jährige sich Alkoholentziehungstherapie unterziehen.

dpa