Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Blutige Eisbär-Beißereien im Zoo Berlin
Nachrichten Panorama Blutige Eisbär-Beißereien im Zoo Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 18.09.2011
Die Mutter vom verstorbenen Eisbären Knut (r.) hat sich im Berliner Zoo einen blutigen Kampf mit einer Eisbärin geliefert. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Sechs Monate nach dem Tod von Eisbär Knut spielen sich wieder traurige Szenen auf dem Bärenfelsen ab. Tierfreunde waren schockiert, als am vergangenen Freitag ein blutiger Kampf zwischen den Eisbärinnen Tosca, der Mutter von Knut, und Nancy ausbrach. Es war zwischen den Weibchen schon mehrfach zu heftigen Angriffen gekommen, seit Eisbär-Männchen Troll im großen Eisbär-Gehege eingezogen ist. Nach dpa-Informationen haben Besucher bereits Alarmbriefe an den Zoo-Aufsichtsrat geschrieben und darin heftige Vorwürfe gegen die Zoo-Direktion geäußert.

Zoo-Biologe Heiner Klös sagte der Berliner „B.Z. am Sonntag“, dass der Streit etwas mit der Haremsbildung zu tun habe. Zwischen den Bären entwickle sich eine neue Rangordnung. Bei den Kämpfen biss Tosca ihre Rivalin blutig, Nancy verlor nach Zoo-Angaben einen Eckzahn.

Zu Lebzeiten des vierjährigen Knut hatten die drei Weibchen Nancy, Katjuscha und Tosca den damaligen Eisbär-Star häufig angegriffen und sogar ins Wasser gestoßen. Völlig verschreckt saß der „gemobbte“ Jung-Bär auf einem kleinen Felsvorsprung. Zum Entsetzen der Fans war Knut am 19. März plötzlich in den Wassergraben gestürzt und ertrunken. Den Todeskampf ausgelöst hatte allerdings eine Virus-Infektion.

dpa

Mehr zum Thema

Der Eisbär Knut bleibt im Berliner Zoo. Wie der Tierpark Neumünster mitteilte, wurde der Rechtsstreit um die Vermarktung des weltberühmten Eisbären mit einem Vergleich beendet.

08.07.2009

Am Samstag stürzte Eisbär Knut aus dem Berliner Zoo einfach ins Wasser und starb. Nach seinem plötzlichen Tod steht nun die Todesursache des berühmten Zootieres fest: Knut litt offenbar an einem Hirnfehler.

22.03.2011

Am Bärengehege im Berliner Zoo weinen Menschen. Sie können es kaum fassen: Knut ist tot. Der beliebte Eisbär galt weltweit als Symbol einer höchst bedrohten Art.

19.03.2011