Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Boris Becker zum vierten Mal Vater
Nachrichten Panorama Boris Becker zum vierten Mal Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 11.02.2010
Boris Beckers Frau Lilly brachte am Mittwoch den Sohn Amadeus Benedict Edley Luis zur Welt. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Von einem „Haus voller Kinder“ träumte Boris Becker, als sein erster Sohn Noah auf die Welt kam. 16 Jahre, eine Scheidung und eine zweite Hochzeit später ist die Tennis-Legende mit 42 Jahren nun zum vierten Mal Vater geworden. Seine 33 Jahre alte Frau Lilly brachte am Mittwoch in London einen Sohn zur Welt: Amadeus Benedict Edley Luis. Aus der Privatklinik in der britischen Hauptstadt machte Becker sein neues Glück sogleich im Telefongespräch mit der „Bild“-Zeitung öffentlich: „Unsere Familie ist um ein Mitglied reicher geworden.“

Am Mittwoch um 12.53 Uhr London Ortszeit kam das Baby laut „Bild“ zur Welt, 59 Zentimeter groß und 3500 Gramm schwer. Und wie viele prominente Eltern sparten auch die Beckers bei den Vornamen ihres Nachwuchses nicht mit einer gewissen Extravaganz: Der aus dem Lateinischen stammende Name Amadeus bedeutet wörtlich übersetzt „Liebe Gott“, Benedict wiederum ist „der Gesegnete“. Edley ist laut „Bild“-Zeitung der Name von Lillys Onkel, Luis heißt Beckers Freund und Trauzeuge Luis Garcia Fanjul.

Anzeige

Seinen Vater kann der kleine Amadeus Benedict Edley Luis aber offensichtlich nicht leugnen. Die Tante von Mutter Lilly, Marion van Elsland Kerssenberg, verriet der Illustrierten „Bunte“: „Er hat rot-blondes Haar wie Boris.“ Der stolze Vater sagte der „Bild“-Zeitung: „Wir sind überwältigt und freuen uns auf ein gemeinsames Leben mit unserem Sohn und Geschwisterchen für Noah, Elias und Anna.“ Noah und Elias stammen aus Beckers erster Ehe mit Barbara Becker, Anna ist die uneheliche Tochter aus seiner Londoner „Besenkammer-Affäre“.

Neuigkeiten gibt es diesmal von Ashton Kutcher, Cordula Stratmann und Annette Frier, Til Schweiger und Nora Tschirner, Boris Becker, Sarah Connor und Mark Terenzi, Sandy Mölling und Jessica Wahls von den No Angels und von Peter Gabriel.

In der britischen Hauptstadt haben Boris Becker und seine Lilly seit vergangenem Jahr auch ein Haus. Das steht, wie könnte es für den früheren Tennisprofi auch anders sein, direkt gegenüber der berühmten Tennisplätze von Wimbledon. Dort feierte er seine größten Triumphe als Sportler. Nach dem Ende seiner Karriere sorgte er dagegen meist mit seinem Privatleben für Schlagzeilen.
Da war etwa das Ende der Ehe mit „Babs“, seiner ersten Frau. Nach einem kurzen, aber heftigen Rosenkrieg wurde das einstige Traumpaar Anfang 2001 geschieden. Kurz darauf wurde bekannt, dass Becker Vater der kleinen Anna ist. Er steht offen zu seiner Vaterschaft und begründete seinen Hauskauf in London im vergangenen Jahr auch mit der Nähe zu seiner Tochter.

Keinen ganz einfachen Weg nahm auch die Liebe Beckers zu seiner Lilly. Bereits drei Jahre liiert, machte er kurz vor seinem 40. Geburtstag Schluss. Es folgte die überraschende Verlobung mit Sandy Meyer-Wölden, von der sich der Tennisprofi jedoch bald wieder trennte. Zum Jahreswechsel 2008/2009 fanden Becker und die aus den Niederlanden stammende Sharlely, genannt Lilly, Kerssenberg wieder zusammen. Im Juni 2009 heirateten sie im Nobel-Skiort Sankt Moritz. Becker freute sich danach, dass er und Lilly nach „fünf turbulenten Beziehungsjahren mit hoch und runter, links und rechts eine Basis gefunden haben, auf der wir den Rest unseres Lebens miteinander verbringen wollen“.

Nur acht Monate später ist nun ihr gemeinsames Kind auf der Welt. Pikanterweise wurde auch Beckers Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden vergangene Woche Mutter. Vater ist der Comedian Oliver Pocher. Ähnlich wie die Beckers wählte auch das Promi-Paar Pocher und Meyer-Wölden einen nicht ganz alltäglichen Namen für ihre Tochter: Nayla Alessandra.

dpa