Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Brandanschlag auf arabischen Gemüsemarkt in Peine
Nachrichten Panorama Brandanschlag auf arabischen Gemüsemarkt in Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 11.10.2010
Die Peiner Feuerwehr löste Großalarm aus, weil die Flammen auf das gesamte Haus übergriffen. Quelle: Ralf Büchler

Auf einem arabischen Gemüseladen in der Peiner Südstadt ist am Sonntagabend ein Brandanschlag verübt worden. Dabei wurde ein 37-jähriger Libanese, vermutlich der Inhaber des Geschäfts, lebensgefährlich verletzt. Gegen 20.40 Uhr habe ein noch unbekannter Täter einen Brandsatz oder eine Bombe in das Geschäft geschleudert, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der HAZ. Kurz darauf habe der gesamte Ladenraum in dem mehrgeschossigen Backsteingebäude in Flammen gestanden.

Der 37-Jährige sei vermutlich nach der Explosion in das brennende Haus gelaufen und habe sich dabei die schwere Verletzungen zugezogen, teilte die Polizei mit. Er wurde nach Angaben der Polizei in eine Fachklinik in Hannover gebracht und schwebt derzeit nicht in Lebensgefahr. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keine weiteren Verletzten, weil sich die meisten Hausbewohner auf einer Hochzeitsfeier aufhielten.

Die Peiner Feuerwehr löste Großalarm aus, weil die Flammen auf das gesamte Gebäude übergriffen, vier weitere Häuser wurden ebenfalls beschädigt. Auch ein Kleinbus wurde von dem Feuer zerstört. Der Gesamtschaden stehe noch nicht fest, teilte die Polizei mit. Insgesamt waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit über 100 Einsatzkräften vor Ort. Die Löscharbeiten konnten am Morgen nach der Explosion abgeschlossen werden.

„Wir wissen noch nicht, ob die Explosion Ursache für das Feuer war oder umgekehrt“, sagte Polizeisprecher Rüdiger Ulrich. Experten des Niedersächsischen Landeskriminalamtes sollen bei den Ermittlungen helfen. „Da das Gebäude einsturzgefährdet ist, gestalten sich die Arbeiten sehr schwierig“, betonte Ulrich.

Zu den Motiven des Täters machte die Polizei noch keine Angaben. Es werde in alle Richtungen ermittelt, auch mit Sprengstoffspürhunden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

pfi/vdb/frs/dpa

Großbritannien rätselt über die Identität des Rekord-Lottogewinner: Nachdem der Jackpot von 113 Millionen Pfund geknackt worden war, warten die Lotterieverantwortlichen darauf, dass sich der oder die Gewinner melden.

11.10.2010

Als plötzlich die Polizei vor ihrer Tür stand, bekam die Frau kalte Füße: Der Besitzer eines Apple-iPad hat sein Gerät dank einer Ortungssoftware über das Internet wiedergefunden.Er hatte es zuvor auf seinem Autodach liegen lassen.

10.10.2010

In Belgrad hat es am Rande von Serbiens zweiter Schwulenparade am Sonntag massive Ausschreitungen von Gegendemonstranten gegeben. Bis zu hundert Menschen sollen verletzt worden sein. Die Demonstranten riefen „Tod den Homosexuellen“ und warfen Molotowcocktails, Steine und Feuerwerkskörper.

10.10.2010