Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Celle sucht den besten Rauschebart
Nachrichten Panorama Celle sucht den besten Rauschebart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 28.11.2009
Weihnachtsmann-Meisterschaft in Celle. Quelle: lni
Anzeige

Der TV-Spaßvogel ist auch der Sieger der Weihnachtsmann-Meisterschaft des vergangenen Jahres in der „Offenen Internationalen Klasse“. „Ich will meinen Titel verteidigen“, gibt sich der Brite zum Beginn des Wettkampfs kämpferisch, zupft seine blau-weiße Pudelmütze zurecht und stapft zur ersten Wettkampfdisziplin, dem Singen von Weihnachtsliedern.
Ungefähr 4000 Besucher sind laut Veranstalterangaben an diesem Samstag in die Celler Innenstadt gekommen, um Ross Antony und die anderen Rauschebärte in Aktion zu erleben. In insgesamt neun Disziplinen müssen die Weihnachtsmann-Kandidaten gegeneinander antreten. Dazu gehören unter anderem der Schlittenkufen-Wechsel, Lebkuchenhäuser-Bauen und Kinder-Besänftigen. Titelverteidiger Antony liebt Weihnachten. „Ich bin ein großes Kind“, sagt der 35-Jährige. Weihnachten - das sei für ihn Truthahn essen, am Kamin sitzen und mit der Familie zusammen sein. „Ich habe sieben Tannenbäume“, erzählt der Fernsehstar nicht ohne Stolz.

Auch der Vorjahressieger der „Königsklasse“, Reiner Kienast aus Trier, ist wieder dabei. Für die Königsklasse haben sich Kandidaten aus den einzelnen Bundesländern in einem Vorausscheid qualifiziert. Kienast verteilt Süßigkeiten aus seinem Jutesack. Für den 43 Jahre alten Kandidaten aus Rheinland-Pfalz gehören Kinder und Weihnachten einfach zusammen. Mit Geschick und Ausdauer will er seine Weihnachtsmann-Konkurrenten im Singen, Dichten und Geschenke-Bringen auf die Plätze verweisen.

Anzeige

Teilnehmer ohne vorherige Qualifikation können in der „Internationalen Offenen Klasse“ an den Start gehen. Alles, was sie brauchen, ist ein zünftiges Weihnachtsmann-Kostüm und ein stets gut gelauntes Gesicht.

Der niedersächsische Rauschebart-Kandidat Simon Kleinschmidt aus Soltau (Kreis Soltau-Fallingbostel) hat sich Helfer mitgebracht. Weihnachtself Mukki, alias Sven Knoop aus Celle, Rentier Andreas Wißwedel und das Christkind Karina Emmann begleiten ihn. Kleinschmidt hat Spaß am Verkleiden und liebt es, ein Leuchten in Kinderaugen zu zaubern. „Es geht darum, den Geist der Weihnacht in die Herzen der Menschen zu bringen“, betont der 25 Jahre alte Erzieher.

Franziska Metzner, die amtierende Miss Barock aus Rudolstadt in Thüringen, hatte früher Angst vorm Weihnachtsmann. Deshalb legt die 21-Jährige als Jurorin besonders großen Wert auf ein freundliches und sympathisches Auftreten der Kandidaten. Auch Väterchen Frost aus Russland ist nach Celle gekommen, um seine deutschen Amtskollegen anzufeuern. Mit Schnee und Eis wollte es angesichts der gar nicht winterlichen Temperaturen in diesem Jahr selbst mit der Unterstützung von Väterchen Frost nicht so recht klappen. „Das kann ja noch werden“, gibt sich der Gast aus Sibirien zuversichtlich.

lni