Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Der „schlimmste Burger King der Welt“ ist geschlossen worden
Nachrichten Panorama

Der “schlimmste Burger King der Welt” ist geschlossen worden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:49 07.10.2019
In San Francisco ist die „schlimmste Burger-King-Filiale der Welt“ geschlossen worden.
Anzeige
San Francisco

Dass man bei Fastfood-Restaurants nicht allzu hohe Erwartungen haben darf, sollte klar sein. In San Francisco ist jetzt allerdings eine Burger-King-Filiale geschlossen worden, die dem Ganzen offenbar die Krone aufgesetzt hat. Laut Rezensionen im Netz galt sie gar als die „schlimmste Burger-King-Filiale der Welt“.

Beim Bewertungsportal Yelp reiht sich eine 1-Stern-Bewertung an die nächste. Kunden sollen hier vergammeltes Essen oder Falschgeld als Wechselgeld bekommen haben, berichten sie. Andere beklagen sich über klebrige Böden, das unfreundliche Personal und die langen Wartezeiten.

Anzeige

„Der schlimmste Ort, an dem ich je war“

Ein Nutzer schreibt: „Der schlimmste Ort, an dem ich je war. Es riecht, als ob jemand auf den Boden gepisst hat. Das Essen ist so schlecht, es scheint ein Drogensüchtiger zubereitet zu haben.“ Zudem sei sein Kuchen sichtbar verschimmelt gewesen.

Auch das Publikum scheint den Rezensenten nicht sonderlich zu gefallen. „Obdachlose latschen herein, holen sich einen Kaffee und sitzen den ganzen Tag rum“, beschwert sich ein Kunde. Touristen würden hingegen nur kommen, weil in der Gegend kaum etwas anderes zu finden sei.

Ob die schlechten Bewertungen auch mit der Schließung der Filiale zu tun haben, ist bislang nicht bekannt. An der Tür weist lediglich ein Schild darauf hin, dass die Filiale nicht mehr betrieben wird. Anfang 2016 war die Filiale allerdings schon einmal geschlossen worden – damals wegen Hygieneverstößen.

Lesen Sie auch: „Müllproduktionsmaschine“? Kritik an McDonald’s-Fahrplan zur Nachhaltigkeit

RND/msc

Anzeige