Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Deutscher vergräbt Ehefrau auf Mallorca
Nachrichten Panorama Deutscher vergräbt Ehefrau auf Mallorca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 11.10.2012
Verdächtiger bei seiner Festnahme: Verbrechen auf Mallorca.
Verdächtiger bei seiner Festnahme: Verbrechen auf Mallorca. Quelle: dpa
Anzeige
Madrid

Manche Regisseure zieht es auf die spanische Ferieninsel Mallorca, um dort Kriminalfilme zu drehen. Nun spielt sich auf der beliebten Ferieninsel einen Krimi ab, der ohne Schauspieler und Drehbuch auskommt. Ein 62-jähriger Deutscher hat zugegeben, auf dem Grundstück seiner Wohnung in dem Urlaubsort Canyamel seine Ehefrau vergraben zu haben. Nach spanischen Medienberichten vom Donnerstag erlitt die Frau einen Schädelbruch. Die Polizei vermutet, dass der Mann seine deutsche Lebensgefährtin umgebracht hat.

Der Beschuldigte war am Mittwoch in seinem Wohnort festgenommen worden, wies die Vorwürfe jedoch von sich. Er soll angegeben haben, er habe seine Frau tot in der Wohnung gefunden. Dann habe er sich entschlossen, den Körper zu vergraben, weil er befürchtete, dass die Behörden ihn eines Verbrechens beschuldigen würden. Die spanische Polizei (Guardia Civil) glaubt ihm diese Geschichte allerdings nicht. Warum er seine einige Jahre ältere Frau möglicherweise umbrachte, ist noch unklar. Nach unbestätigten spanischen Medienberichten wollten sich die Eheleute scheiden lassen.

Die Ermittler waren durch die Tochter der Toten auf den Fall aufmerksam geworden: Über einen Anwalt meldete sie ihre Mutter Ende September bei der örtlichen Polizei als vermisst - sie hatte seit mehr als einem Monat nichts mehr von ihr gehört.

Der Ehemann sagte den Ermittlern zunächst, seine Frau sei mit Freundinnen verreist und noch nicht heimgekehrt. Als die Polizei den Deutschen in seiner Wohnung zum zweiten Mal verhören wollte, war der Mann verschwunden. Nach einer kurzen Suchaktion wurde er jedoch verhaftet. Einen Tag später zeigte er der Polizei die Stelle in seinem Garten, wo er den Körper verscharrt hatte. Eine Obduktion der ausgegrabenen Leiche soll jetzt klären, ob die Frau tatsächlich Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Die Einwohner Canyamels, einem Bade- und Urlaubsort an der Nordostküste Mallorcas, sind erschüttert. In dem Dorf leben viele Deutsche, die eine Wohnung gekauft haben oder ein paar Monate auf der Insel bleiben. Jüngsten Schätzungen zufolge haben rund 30 000 Deutsche einen Wohnsitz auf der Baleareninsel.

dpa

11.10.2012
10.10.2012