Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Die besten Rodelpisten im Harz
Nachrichten Panorama Die besten Rodelpisten im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 22.01.2017
Von Karl Doeleke
Die Rodelbahn am Bocksberg in Hahnenklee gehört zu den längsten im Harz.
Die Rodelbahn am Bocksberg in Hahnenklee gehört zu den längsten im Harz. Quelle: oh
Anzeige
Hannover

Für einen lustigen Tag im Schnee braucht es nicht viel: Warme Kleidung, einen Schlitten und festes Schuhwerk, denn die Füße dienen beim Rodeln zum Lenken und Bremsen. Jetzt, da es zum Wochenende wieder kalt geworden und ausreichend Schnee gefallen ist, sind fast alle Rodelbahnen im Harz geöffnet. „Das Wetter stimmt“, sagt Eva-Christin Ronkainen vom Harzer Tourismusverband. In den Hochlagen lägen 30 bis 50 Zentimeter Schnee.

Alle Rodelberge präsentiert der Tourismusverband auf seiner Homepage, dort finden sich täglich aktualisierte Informationen zur Wetterlage in den einzelnen Orten. Die schönsten Strecken liegen kaum weiter als eineinhalb Autostunden von Hannover entfernt. Wer länger als einen Tag im Harz bleiben will, sollte gerade am Wochenende flexibel sein, rät der Tourismusverband. „Kurzentschlossene können sich bei den örtlichen Touristeninformationen nach freien Betten erkundigen“, sagt Ronkainen.

Bocksberg:
Die Rodelbahn am Bocksberg in Hahnenklee gehört zu den längsten im Harz. Zum Startpunkt auf dem Bocksberg hinauf geht es entweder mit der Seilbahn – oder zu Fuß. Der Aufstieg beginnt am Parkplatz an der Stabkirche.
■  Länge: 1236 Meter
■  Besonderheit: Flutlichtrodeln bis 20 Uhr auf den letzten 400 Metern.
■  Für Kinder geeignet: ja
■  Preise Tageskarte: 22 Euro (Erwachsene), Kinder (4 bis 14 Jahre) zahlen jeweils 15 Euro.
■  Leihschlitten: In Hahnenklee finden sich vier Verleihstationen, ein Schlitten kostet 5 Euro am Tag.
■  Parkplätze: Es gibt 5 Parkplätze, einer davon ist kostenpflichtig (2 Euro/Stunde, ab der 4. Stunde 0,50 Euro).
■  Entfernung von Hannover: 99 Kilometer
www.hahnenklee.de

Torfhaus:
In Torfhaus wird es Rodelfreunden mit einem speziellen Aufzug leicht gemacht: Ein Lift hinter dem Hotel „Brockenblick“ befördert Rodler und ihre Schlitten den Hügel hinauf.
■  Länge: 300 Meter
■  Besonderheit: Flutlichtrodeln, ein herrlicher Blick auf den Brocken.
■  Für Kinder geeignet: ja
■  Preise Tageskarte: 16 Euro, Kinder (bis 12 Jahre) zahlen 12 Euro
■  Leihschlitten: An der Talstation gibt es an der Liftkasse einen Schlittenverleih. Der Leihschlitten kostet pro angefangene Stunde 2 Euro, maximal 6 Euro am Tag.
■  Parkplätze: 300 Parkplätze an der B 4, 50 Cent pro Stunde, oft überfüllt.
■  Entfernung von Hannover: 128 Kilometer
www.torfhauslifte.de

Winterzeit ist Rodelzeit: Da es zum Wochenende wieder kalt geworden und ausreichend Schnee gefallen ist, sind fast alle Rodelbahnen im Harz geöffnet.

Wildemann:
In Wildemann, einem Ortsteil der Samtgemeinde Oberharz, findet man am Parkschwimmbad im Spiegeltal den Startpunkt für eine der längeren Rodelstrecken im Harz.
■  Länge: 863 Meter
■  Besonderheit: Am Wochenende öffnet der Kiosk an der Rodelbahn. Ab 11 Uhr gibt es warme Getränke, Bockwurst, Bratwurst und heiße Suppe.
■  Für Kinder geeignet: ja
■  Preise Tageskarte: Die Benutzung der Bahn ist kostenlos.
■  Leihschlitten: Rodelschlitten (3 Euro) und Lenkbobs (6 Euro)
■  Parkplätze: Stehen laut Tourist-Info Clausthal-Zellerfeld auf der Spiegeltaler Straße ausreichend zur Verfügung. Sonntags sind auch die Parkplätze der benachbarten Supermärkte benutzbar.
■  Entfernung von Hannover: 96 Kilometer
www.oberharz.de

Wurmberrg:
Die Rodelstrecke am Wurmberg gilt als eher anspruchsvoll. Die Schlitten werden in der Seilbahn befördert.
■  Länge: 1373 Meter
■  Besonderheit: Eine der längsten Rodelbahnen im Harz. Sie überwindet 160 Höhenmeter. Die Strecke ist anspruchsvoll.
■  Für Kinder geeignet: Die Kleinen sollten mit einem Erwachsenen mitfahren. Eine Alternative ist die flache Bahn an der Rathauswiese in Braunlage.
■  Preise Tageskarte: 26 Euro, 22 Euro (Schüler, Studenten), Kinder 6 bis 15 Euro
■  Leihschlitten: 4 bis 5 Euro
■  Parkplätze: An der Talstation der Wurmbergseilbahn stehen je nach Schneelage rund 400 Parkplätze zur Verfügung, Tagesticket 4 Euro.
■  Entfernung von Hannover: 140 Kilometer
www.wurmberg-seilbahn.de

St. Andreasberg:
Im Teichtal in St. Andreasberg neben dem Kurhaus gibt es die einzige „Snowtubing“-Bahn des Harzes. Gerodelt wird hier nicht auf Kufen, sondern auf Gummischläuchen. Mit dem Lift geht es den Hang hinauf, die „Tubes“ werden mit einem Gurt am Lift befestigt. Abends gibt es Flutlicht.
■  Länge: 83 Meter
■  Besonderheit: Einmal gestartet, hat man beim „Tubing“ keinen Einfluss mehr auf die Geschwindigkeit, auch darum ist der Hang relativ flach.
■  Für Kinder geeignet: Ab 4 Jahren dürfen Kinder alleine fahren.
■  Preise: 2 Euro (Erwachsene), Kinder zahlen 1,50 Euro. Zehnerkarten kosten 15 Euro (Kinder 10 Euro).
■  Leihschlitten: Wer es lieber traditionell mag, kann für 3 bis 5 Euro im Kurhaus oder im Ort Schlitten für die 300 Meter lange Rodelbahn neben der „Snowtubing“-Bahn leihen.
■  Parkplätze: vorhanden
■  Entfernung von Hannover: 119 Kilometer
www.skilifte-engelke.de

26.01.2012
Panorama Beeindruckende Reise - Legomännchen über den Wolken
26.01.2012