Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Doppelmörder von Bodenfelde bedrohte auch anderen Jugendlichen
Nachrichten Panorama Doppelmörder von Bodenfelde bedrohte auch anderen Jugendlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 09.05.2011
Trauer in Bodenfelde. Quelle: dpa
Anzeige

Wegen des Mordes an Tobias (13) und Nina (14) steht der 26 Jahre alte alkohol- und drogenabhängige Jan O. vor Gericht. Beim Prozessauftakt gab er die Ermordung der beiden Schüler zu. Sein detailliertes schriftliches Geständnis voller grausamer Details hatte viele Zuhörer geschockt.

Am Montag beleuchtete das Gericht den Tag, an dem der 13 Jahre alte Tobias starb. Jan O. erstach ihn Ende November vergangenen Jahres in einem kleinen Waldstück in Bodenfelde in Südniedersachsen, wenige Tage nachdem er Nina umgebracht hatte.

Anzeige

Anschließend alarmierte er den ärztlichen Notdienst, weil er sich bei der Tat in die Hand gestochen hatte und blutete. Mit einem Rettungswagen ließ sich der 26-Jährige ins Krankenhaus Uslar bringen. Dort wurde er dort ambulant versorgt.

Arzt und Rettungssanitätern tischte Jan O. eine erfundene Geschichte über die Herkunft der Verletzungen auf. Die beiden sagten am Montag als Zeugen, der Angeklagte habe zwar aufgeregt gewirkt und von sich aus eine Erklärung für seine Wunden geliefert. Sie hätten aber keinen Verdacht geschöpft, dass er Lügen erzählen könnte.

Wenige Stunden vor dem Mord an Tobias traf Jan O. einen 18 Jahre alten Auszubildenden vor einem Getränkemarkt in Bodenfelde. Der Lehrling berichtete am Montag als Zeuge, Jan O. habe ihm Schläge angedroht. Er habe ihn am Kragen gepackt und gefragt, ob er der nächste Tote sein wolle. Der Azubi sagte, er habe solche Angst gehabt, dass er am ganzen Leib gezittert habe. Die Polizei habe er aber trotzdem nicht alarmiert, weil er die Situation dennoch nicht als so bedrohlich eingeschätzt habe.

Eine Zeugin sagte aus, sie habe am Tattag in der Nähe des Tatortes Schreie gehört - etwa zu der Zeit, als Tobias starb. Sie habe die Schreie aber nicht als Hilferufe erkannt und deswegen auch keinen Alarm geschlagen.

Mit der Vernehmung weiterer Zeugen aus dem Umfeld des Angeklagten wird der Prozess an diesem Mittwoch (11.) fortgesetzt. Am Freitag (13.) sollen die Eltern von Jan O. aussagen.

dpa

Mehr zum Thema

Einen Tag nach der Beerdigung der ermordeten Nina nehmen die Bewohner von Bodenfelde auch Abschied von Tobias. Viele Menschen sind am Rande ihrer Kräfte. Die Wut angesichts der grausamen Verbrechen wächst.

27.11.2010

Wurden Nina und Tobias Opfer eines Sexualmörders? Die Polizei verfolgte am Montag im niedersächsischen Bodenfelde mehrere Hinweise. Der kleine Ort ist derweil geschockt - so wie das ganze Land.

23.11.2010

Staatsanwaltschaft und Polizei sind sich sicher, den richtigen Täter gefasst zu haben. Die neuen Ermittlungsergebnisse schließen so manche Informationslücke – aber längst sind nicht alle Fragen rund um die Bluttat von Bodenfelde beantwortet.

Dirk Schmaler 25.11.2010