Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Enttäuschter Mann manipuliert Autobremsen der Ex-Freundin
Nachrichten Panorama Enttäuschter Mann manipuliert Autobremsen der Ex-Freundin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 12.01.2012
Kontrolle in der Autowerkstatt: In Rottweil durchtrennte ein Mann die Bremsschläuche am Auto seiner Ex-Freundin. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Rottweil

Die Frau und ihre drei Kinder hatten die Fahrt mit dem manipulierten Wagen vor mehr als drei Jahren unverletzt überstanden. Als die Frau losfuhr, bemerkte sie, dass die Bremsen nicht funktionierten. „In Sekundenbruchteilen habe ich überlegt: Fahre ich in einen Zaun oder in einen Schneehaufen?“, berichtete sie vor Gericht. Sie wählte den Schneehaufen. Die Autowerkstatt bemerkte später bei der Reparatur des Wagens die Manipulation.

Der Angeklagte hatte die Tat zugegeben. Als Motiv nannte er Wut und Enttäuschung darüber, dass seine Freundin ihn verlassen hatte. Umbringen wollte er die Frau und ihre Kinder allerdings nicht, beteuerte er vor Gericht: „Ich wollte nur, dass sich jemand kräftig erschreckt.“ Das Landgericht glaubte ihm und ließ den Vorwurf des versuchten Mordes fallen.

frx/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein katholischer Priester hat den hundertfachen sexuellen Missbrauch von drei Jungen gestanden. Der 46-jährige Geistliche muss sich seit Donnerstag vor dem Landgericht Braunschweig verantworten.

12.01.2012

Eine Zugbegleiterin hat am Mittwoch die Suche nach einer Zwölfjährigen beendet. Sie erkannte das Mädchen und informierte die Polizei. Medienberichten zufolge war die Zwölfjährige zu Freunden nach Neumünster gefahren, die sie im Internet kennengelernt hatte.

12.01.2012

Im wahrsten Sinne abgetaucht ist eine Fußgängerin am Donnerstag auf einem Gehweg in Mainz. Die 20-Jährige unterschätzte eine etwa vier Quadratmeter große Pfütze, trat hinein und versank komplett in einem tiefen Wasserloch.

12.01.2012