Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Er sollte nur aufpassen: Mann schlachtet zahmes Hausschwein seiner Nachbarin
Nachrichten Panorama Er sollte nur aufpassen: Mann schlachtet zahmes Hausschwein seiner Nachbarin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 05.04.2019
Das Hausschwein Princess landete im Garten eines Nachbarn – mit tödlichen Folgen.
Das Hausschwein Princess landete im Garten eines Nachbarn – mit tödlichen Folgen. Quelle: Humboldt Paws Cause/Facebook
Anzeige
Arcata

Nicht nur Tierfreunde finden das eine absolute Sauerei. Ein Nachbar, der sich bereit erklärt hatte, kurz auf das zahme Hausschwein von Carrie Hogan aufzupassen, schlachtete „Princess“ einfach.

Der Reihe nach: Carrie Hogan hatte die Polizei der Kleinstadt Arcata in Kalifornien alarmiert, weil ihr geliebtes Hausschwein aus dem Garten ihrer Mutter entwischt war. Sie hatte „Princess“ als Ferkel geschenkt bekommen und sie mit der Flasche groß gezogen.

Polizisten fanden das entlaufende Tier nicht weit entfernt auf dem Grundstück eines Mannes. Weil die Beamten Hogan nicht telefonisch erreichen konnten, fragten sie den Mann, ob er auf die 350 Pfund schwere Sau aufpassen könnte, während sie Hogan ausfindig machten. Als die Polizisten eine Stunde später zurückkamen, erlebten sie einen Schock. Arcatas Polizeichef Brian Ahearn: „Der Mann war gerade dabei, das Schwein in seiner Garage zu Wurst zu verarbeiten. Unsere Beamten konnten es nicht fassen.“

Staatsanwaltschaft ermittelt

Hogan ist am Boden zerstört. Der örtlichen Zeitung sagte sie: „Princess war mein ein und alles. Sie war stubenrein und lebte bei mir im Wohnzimmer. Wie hatten grade erst ihren ersten Geburtstag gefeiert. Was für ein Unmensch tut so etwas?“

Die Polizei hat den Fall an die Staatsanwaltschaft von Humboldt County weitergeleitet, die nun entscheidet, ob Anklage gegen den Nachbarn erhoben wird. Ahearn: „Nach unserer Ansicht ist es strafbar, das Tiere eines anderen einfach ungefragt zu schlachten.“

Von RND/sin