Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Erste Hinweise zu Berliner Tunnel-Raub
Nachrichten Panorama Erste Hinweise zu Berliner Tunnel-Raub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 08.08.2013
Mehr als ein halbes Jahr nach dem spektakulären Tunnel-Bankraub vom Januar 2013 in Berlin setzen die Ermittler des LKA Berlin nun auf das Fernsehen, wo diese Phantomzeichnungen in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gezeigt wurden. Quelle: dpa
Berlin

Mehr als ein halbes Jahr nach dem spektakulären Tunnel-Raub in Berlin hat die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ die bislang ungeklärte Tat rekonstruiert. Während der Ausstrahlung am Mittwochabend gingen erste Hinweise ein – zum Beispiel zu der auffällig großen Bohrmaschine, mit der die unbekannten Täter über Monate den 45 Meter langen Tunnel bis in den Tresorraum einer Bank gegraben hatten.

In der Sendung wurde unter anderem das Phantombild eines Mannes gezeigt, der in einer polnischen Tischlerei Holzwinkel gekauft haben soll. Damit hatten die Täter den Tunnel abgestützt. Außerdem präsentierten zwei Mitarbeiter des Berliner Landeskriminalamtes Fotos von zwei gestohlenen Schmuckstücken aus Schließfächern der Bank. Eine Sprecherin der Sendung sagte der Nachrichtenagentur dpa, dass diese Bilder erstmals öffentlich zu sehen gewesen seien. In einem 30-minütigen Film wurde die Tat nachgestellt.

Die Täter hatten von einer Tiefgarage aus den Tunnel in den Tresorraum der Volksbank-Filiale im Berliner Stadtteil Steglitz gegraben. Dort brachen sie in der Nacht zum 14. Januar 309 Schließfächer auf. Viele Wertsachen wie Schmuck oder Geldbündel ließen die Einbrecher aus unbekannten Gründen im Tresorraum und im Tunnel verstreut zurück.

dpa

Die Jugendämter nehmen immer häufiger Kinder überforderter Eltern in Obhut. Auch um immer mehr Jungen und Mädchen aus dem Ausland, die ohne Begleitung unterwegs sind, müssen sich die Behörden kümmern.

07.08.2013
Panorama Umfrage in Großbritannien - Lebenslang für Kampfhunde-Besitzer?

In einer Internet-Umfrage der Regierung können Engländer und Waliser über härtere Strafen für die Halter von aggressiven Kampfhunden abstimmen. Zu den Vorschlägen gehört, dass Besitzer von Hunden, die einen Menschen töten, lebenslang ins Gefängnis gehen sollten.

07.08.2013
Panorama KidsVerbraucherAnalyse 2013 - Kinder an der Macht

Die meisten Jungen und Mädchen dürfen in Deutschland frei über ihr Taschengeld verfügen – und das ist mit 28 Euro pro Monat beachtlich hoch.

07.08.2013