Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Brennender Lastwagen stoppt Züge unter Ärmelkanal
Nachrichten Panorama Brennender Lastwagen stoppt Züge unter Ärmelkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 17.01.2015
Die Fahrten der Eurostar-Züge durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal sind wegen Rauchentwicklung gestoppt worden. Quelle: afp/Symbolbild
London

Im Bahntunnel unter dem Ärmelkanal hat ein Lastwagen gebrannt und damit den gesamten Zugverkehr zum Erliegen gebracht. Nachdem CO2-Detektoren Rauch festgestellt hätten, seien alle Züge in ihre Heimatbahnhöfe zurückbeordert worden, teilte die Zug-Betreibergesellschaft Eurostar am Samstag mit. Vermutlich werde es am Samstag keinen Reiseverkehr mehr geben, die Reisenden sollten umplanen.

„Ein Feuer auf einem Lastwagen hat zur Schließung beider Tunnelröhren geführt“, sagte ein Sprecher der Polizei in der britischen Grafschaft Kent. Es gebe keine Berichte über Verletzte. Der Vorfall habe sich am Südostende des Tunnels nahe der französischen Küste ereignet. Passagiere müssten sich auf lange Wartezeiten einstellen, weil vor der Wiederinbetriebnahme das defekte Fahrzeug beseitigt und der Rauch aus dem Tunnel abgeleitet werden müsse.

Der Eurotunnel unter dem Ärmelkanal besteht aus zwei Röhren. In einer verkehren die Eurostar-Passagierzüge sowie die Shuttle-Züge mit Autos an Bord in Richtung Norden, in der anderen in der Gegenrichtung. Für Lastwagen gibt es bei der 50 Kilometer langen Verbindung, die auf 38 Kilometern Länge unter dem Meeresboden verläuft, eigene Fracht-Züge.

dpa

Panorama Imbiss: Conflikt Kitchen - Mittagessen aus der Krisenregion

Ob Venezuela, der Iran oder Kuba - ein Imbiss in Pittsburgh serviert nur Essen aus Ländern, mit denen die USA Probleme haben. Kunden sind begeistert, aber die Gründer haben auch schon Morddrohungen erhalten.

17.01.2015
Panorama Nach Papstbesuch in Tacloban - Maschine mit Regierungsbeamten verunglückt

Kurz nach dem Abflug von Papst Franziskus ist am Flughafen von Tacloban im philippinischen Taifungebiet eine Maschine mit Regierungsbeamten über die Startbahn hinausgeschossen.

17.01.2015
Panorama Urteil wegen Steuerhinterziehung - Vier Jahre Haft für „Protz-Prinz“

Gefängnismauern statt Luxusleben: Für Marcus Prinz von Anhalt dürften harte Zeiten anbrechen - der selbst ernannte „Protz-Prinz“ muss laut einem Gerichtsentscheid für vier Jahre hinter Gitter.

16.01.2015