Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vater wirft drei Kleinkinder aus dem Fenster
Nachrichten Panorama Vater wirft drei Kleinkinder aus dem Fenster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 19.03.2014
Vermutlich aus Verzweiflung über die Trennung von seiner Frau hat ein 30-jähriger Vater seine drei kleinen Kinder aus dem Fenster seiner Wohnung in Treuchtlingen geworfen. Quelle: dpa
Treuchtlingen

Vermutlich wegen der Trennung von seiner Frau hat ein 30-Jähriger seine drei kleinen Kinder aus dem Fenster seiner Wohnung im mittelfränkischen Treuchtlingen geworfen. Anschließend sprang der Vater selbst hinterher, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. Nach dem Sturz aus dem zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses schwebt ein zehn Monate alter Junge in Lebensgefahr, seine zwei und drei Jahre alten Schwestern wurden wie ihr Vater schwer verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei hatte sich die 22-jährige Mutter der Kinder erst vor zwei oder drei Tagen von dem Mann getrennt und war zu ihrer Schwester nach Baden-Württemberg gezogen. Letztere habe "nach gewissen Andeutungen" des Mannes am Dienstagabend die Polizei alarmiert: Sie fürchtete, der 30-Jährige könnte den Kindern etwas antun. "Er wollte erreichen, dass seine Frau wieder zurückkommt", vermutete ein Polizeisprecher.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Gerade als eine Zivilstreife am Haus eintraf, warf der Vater die Kinder und sich selbst aus dem Fenster. Der Mann habe vermutlich nichts von den eintreffenden Beamten mitbekommen. "Während wir geschaut haben, was hier los ist, hat er die Kinder rausgeworfen", sagte ein Sprecher. Die Kinder und der Vater fielen über sechs Meter tief in einen mit Gras und Gebüsch bewachsenen Vorgarten. Sie wurden mit zwei Rettungshubschraubern und einem Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

dpa

Panorama Verschwundenes Flugzeug MH 370 - "Wir haben keine Ahnung, was passiert ist"

Neue Details werfen ein neues Licht auf die Ermittlungen zum verschollenen Flugzeug MH370. Wieder stammen sie aus Medienberichten. Wieder gibt es keine offiziellen Angaben der Ermittler.

19.03.2014

Angehörige des nordamerikanischen Ojibwa-Stammes haben einen Skalp zurückgefordert, der sich seit mehr als 80 Jahren im Besitz des Karl-May-Museums in Radebeul befindet.

18.03.2014

Eine Neuseeländerin hat eine aggressive Wespenattacke überlebt – trotz der mehr als 150 Stichen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Frau dem Tod von der Schippe gesprungen ist.

18.03.2014