Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Fast 60 der in Neuseeland gestrandeten Wale vermutlich tot
Nachrichten Panorama Fast 60 der in Neuseeland gestrandeten Wale vermutlich tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:35 23.09.2010
Erst vergangenen Monat waren 63 Grindwale in der Gegend gestrandet.
Erst vergangenen Monat waren 63 Grindwale in der Gegend gestrandet. Quelle: dpa
Anzeige

Lediglich 24 Wale seien sichtbar noch am Leben, sagte Carolyn Smith vom Umweltschutzministerium dem Rundfunksender Radio NZ am Donnerstagmorgen. Die Grindwale wurden gegen Mittwochmittag in Spirits Bay mehr als 300 Kilometer nordwestlich von Auckland entdeckt. Die stürmische See und starke Winde behinderten die rund hundert Helfer bei ihren Versuchen, die Wale wieder ins Wasser zu bringen.

Mindestens 50 Grindwale sind an der neuseeländischen Küste gestrandet und verendet. Wie viele der insgesamt etwa 80 in Not geratenen Tiere genau überlebt haben, ist noch unklar.

Erst vergangenen Monat waren 63 Grindwale in der Gegend gestrandet. Lediglich neun Tiere überlebten.

Wissenschaftler vermuten, dass das Schallortungssystem der Meeressäuger in flachem Wasser gestört wird und sie deshalb stranden. Möglich ist auch, dass ein krankes Tier die Orientierung verliert und die Herde ihm an einen Strand folgt.

afp