Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Flüchtlingsboot vor Indonesien gesunken
Nachrichten Panorama Flüchtlingsboot vor Indonesien gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 30.08.2012
Mit Rettungsbooten wurden 45 Flüchtlinge vor Indonesien aus den Fluten gerettet. Quelle: dpa
Anzeige
Sydney

Ein Flüchtlingsboot mit bis zu 150 Menschen an Bord ist vor Indonesien in Seenot geraten und gesunken. 45 Passagiere wurden gerettet, teilte die australische Seenotrettungsbehörde am Donnerstag mit. Die indonesischen Rettungsdienste suchten das Meer 80 Kilometer westliche der Insel Java nach weiteren Schiffbrüchigen ab, sagte ein Sprecher.

Die Marine hatte am Mittwoch einen Hilferuf von einem Passagier erhalten. Das Boot habe Motorschaden und sinke, sagte der Mann. An Bord seien 150 Menschen. Eine erste Suchaktion blieb aber erfolglos. Die Schiffbrüchigen wurden schließlich 30 Kilometer von der vermuteten Unglücksstelle entfernt entdeckt.

Anzeige

An Bord waren nach Angaben der Überlebenden Flüchtlinge, die illegal nach Australien gelangen wollten. Tausende machen sich jedes Jahr von Indonesien auf den gefährlichen Weg. Viele der oft alten und überfüllten Boote geraten in Seenot - mit voller Absicht der indonesischen Skipper, argwöhnen viele Australier. Die kalkulierten, dass die australische Marine dann sofort zur Hilfe eilt.

Australien hat gerade die Flüchtlingsquote, die legal in Australien aufgenommen werden, um 40 Prozent auf 20.000 im Jahr erhöht, um skrupellosen Menschenhändlern das Handwerk zu legen. „Sie sagen den Leuten, sie bekommen ein Ticket nach Australien, in Wirklichkeit ist es ein Ticket ... auf den Meeresboden“, sagte Australiens Innenminister Jason Clare.

dpa


30.08.2012
30.08.2012