Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Fünf Tote in Kitzbühel: Getöteter Freund war Eishockeyspieler
Nachrichten Panorama

Fünf Tote in Kitzbühel: Getöteter Freund war Eishockeyspieler

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 07.10.2019
Zwei Grablichter stehen auf der Wiese hinter dem Einfamilienhaus. Ein 25-jähriger Mann hat nach Angaben der Polizei im österreichischen Kitzbühel aus Eifersucht fünf Menschen erschossen. Quelle: Kerstin Joensson/AP/dpa
Kitzbühel

Nach dem Verbrechen mit fünf Toten in Kitzbühel ist das letzte Opfer identifiziert. Es handle sich um einen 24-jährigen Mann, der beim Kitzbüheler Eishockeyteam als Torwart unter Vertrag stand, sagte der Chef des Landeskriminalamts Walter Pupp zur österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Der Zweitliga-Club selbst drückte seine Bestürzung auf der Homepage des Vereins aus. Der 24-Jährige sei geschätzt und beliebt gewesen. Am Vorabend der Tat sei er bei einem Spiel aufgrund seiner hervorragenden Leistung zum "Man of the Match" gewählt worden, hieß es.

Auf seiner Facebook-Seite meldete der Verein am Montag: "Liebe Adler-Familie, in tiefer Trauer müssen wir euch mitteilen, dass unser Torhüter einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, allen Angehörigen und Freunden. Unsere Gedanken sind auch bei den vier weiteren Opfern dieser Tragödie, darunter treue Fans des EC Kitzbühel ."

Liebe Adler-Familie! In tiefer Trauer müssen wir euch mitteilen, dass unser Torhüter Florian Janny Sonntagfrüh einem...

Gepostet von EC Die Adler Kitzbühel am Montag, 7. Oktober 2019

"Die Kitzbüheler Eishockeyfamilie steht still"

Auf seiner Website teilte der Verein mit, der junge Mann sei erst in diesem Jahr zu den Adlern gestoßen. „Aufgrund dieser unfassbar schrecklichen Tragödie, die einen sprachlos macht, steht die Zeit in der Kitzbüheler Eishockeyfamilie momentan still. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, im Besonderen natürlich bei Florian und seinen Familienangehörigen“, sagt Präsident Volker Zeh.

Ein 25-jähriger Österreicher hatte am Sonntag gestanden, aus Eifersucht seine 19-jährige Ex-Freundin, deren Eltern, ihren Bruder und den neuen Freund - den jetzt identifizierten Eishockeyspieler - erschossen zu haben. Der Nobelort in Tirol wollte im Laufe des Tages entscheiden, wie er auf die in der Region beispiellose Tat reagiert.

Fünf Tote in Kitzbühel: Mann tötet Ex-Freundin und ihre Familie

Lesen Sie auch: Kitzbüheler Bürgermeister: “Schockiert und in tiefer Trauer”

RND/dpa/msc

Stuttgart beteiligt sich ab sofort am Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher. Eine gute Idee um der Becherflut entgegenzuwirken. Doch am Ende bringt das System noch einige Hindernisse mit sich, meint Cecelia Spohn.

07.10.2019

Eine limitierte Auflage von Adidas-Sneakern hat bei Fans einen riesigen Hype ausgelöst. Einige Schuh-Fanatiker standen tagelang im Regen, um eines der 160 begehrten Paare zu ergattern. Wenige Stunden später wurden die Sneaker bereits bei Ebay für mehrere Tausend Pfund versteigert.

07.10.2019

Er war zunächst “nur” wegen dreifachen Mordes verurteilt - doch dann kamen weitere Taten ans Licht. Mit insgesamt 93 Morden gilt Samuel Little jetzt als der schlimmste Serienmörder der USA. 43 weitere Geständnisse stehen noch aus.

07.10.2019