Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Fußball, Lena, heiraten: Das bringt das Jahr 2011
Nachrichten Panorama Fußball, Lena, heiraten: Das bringt das Jahr 2011
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 29.12.2010
Dank Lena wird eine der größten, seltsamsten und schrillsten europäischen Partys im nächsten Jahr in Deutschland gefeiert. Quelle: dpa
Anzeige

Adel verpflichtet

Für Royalisten gab es lange nicht mehr so viel Unterhaltung, wie es das Jahr 2011 verspricht. Zunächst heiraten der britische Prinz William und die Bürgerliche Kate Middleton am 29. April in Westminster Abbey – die Briten bekommen einen Extra-Feiertag, um nach London reisen zu können, und sollen feiern, feiern, feiern. Bereits am 2. Juli trifft sich der europäische Hochadel erneut: Fürst Albert II. von Monaco heiratet die Südafrikanerin Charlene Wittstock. Getanzt und diniert wird im eigenen Palast. Wann Zara Philipps, die Tochter von Prinzessin Anne, den Rugbyspieler Mike Tindall heiratet, steht noch nicht fest. Ebenfalls offen ist, ob Caroline von Monaco gemeinsam mit Ehemann Ernst August Prinz von Hannover zu den Hochzeitsfeiern erscheint. Zuletzt hatte man beide selten gemeinsam gesehen.

Anzeige

Party in Düsseldorf

Dank Lena wird eine der größten, seltsamsten und schrillsten europäischen Partys im nächsten Jahr in Deutschland gefeiert. Vom 10. bis 14. Mai lädt Düsseldorf zusammen zum „56. Eurovision Song Contest“. Bereits jetzt wurden 32 000 Karten für das Finale verkauft – obwohl sie zwischen 89 und 189 Euro kosten. Zahlreiche Dänen, Slowenen, Spanier, Briten, Australier und andere Eurovision-Fans aus aller Welt werden darüber hinaus auch ohne Ticket nach Düsseldorf reisen, um rund um die Arena ihre eigene Party zu feiern. Die erste Herausforderin für Lena steht bereits fest: Sie heißt Aurela Gaçe, trägt sehr dicken Kajal rund um die Augen und wird mit „Kënga Ime“ für Albanien singen.

Sommermärchen 2.0

Zuletzt hatte Garmisch-Partenkirchen 1978 die Ski-Weltmeisterschaften ausgerichtet, vom 7. bis 20. Februar 2011 ist es wieder so weit: 13 Tage lang werden Medaillen in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Super-Kombination, Riesenslalom und Slalom erkämpft. Vom 26. Juni bis 17. Juli hoffen die Freunde und Freundinnen des Frauenfußballs dann auf eine kleine Wiederholung des Sommermärchens 2006, wenn die weltbesten Kickerinnen in Deutschland aufeinandertreffen. Das Eröffnungsspiel DeutschlandKanada wird im Berliner Olympiastadion ausgetragen. 55 000 Karten sind dafür bereits verkauft – eine unglaublich hohe Zahl für ein Frauenfußballspiel. Die bisher höchste Zuschauerzahl im europäischen Frauenfußball lag bisher bei 44 825 Fans, die im April 2009 in Frankfurt/Main das Länderspiel der DFB-Auswahl gegen Brasilien verfolgten.

Auf dem Weg ins All

Jeder, der das nötige Geld hat, kann von 2011 an mit einer russischen „Sojus“-Kapsel Urlaub im All machen. Das russische Unternehmen RKK Energija wird in Kooperation mit ihren US-Partnern Space Adventures Flüge um den Erdmond mit einem dafür eigens umgebauten Raumschiff für jeweils etwa 100 Millionen US-Dollar anbieten. Die Besatzung soll aus einem professionellen russischen Kosmonauten und zwei Touristen bestehen. Der Multimillionär und Google-Mitbegründer Sergey Brin hat sich bereits eine Fahrkarte gesichert. Unbemannt ziehen derweil diverse Raumsonden weiter ihre Bahnen im All und funken faszinierende Bilder aus fremden Welten zur Erde. Am 18. März soll die Nasa-Sonde „Messenger“ die Umlaufbahn des sonnennächsten Planeten Merkur erreichen und umkreisen.

Durch die 3-D-Brille

Die dritte Dimension war das große Thema im Filmjahr 2010, und dreidimensional wird es auch im Filmjahr 2011 weitergehen. Große 3-D-Produktionen sollen da ins Kino kommen, darunter „Pina“, der neue Film von Wim Wenders über die verstorbene Tänzerin und Choreografin Pina Bausch, Stephen Spielbergs „Abenteuer von Tim und Struppi“, der zweite Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ und der vierte Teil von „Fluch der Karibik“. Nicht nur Captain Jack Sparrow alias Johnny Depp erscheint als alter Bekannter auf der Leinwand: Tom Crusie versucht sich zum vierten Mal an der „Mission Impossible“. Und auch im deutschen Film scheint Kontinuität ein Vorsatz für 2011 zu sein: Ein Wiedersehen mit, nun ja, Freunden versprechen die Fortsetzungen der Streifen „Männerherzen“, „Keinohrhasen“ und auch der „Vorstadtkrokodile“.

Alles gaga

Das nun zu Ende gehende Jahr war, popmusikalisch besehen, derart gaga, dass es naiv wäre zu glauben, Stefani Germanotta alias Lady Gaga würde nicht auch 2011 die Schränke mit jenen sonderbar hässlichen Trophäen leer räumen – Echo, Brit Award, MTV Music Award und was sonst noch so schön funkelt. Der MTV Music Award dürfte allerdings ein bisschen was kosten, immerhin ist der Musiksender MTV ab 1. Januar ein Bezahlkanal. Was aber kein schlechtes Omen für den Pop ist, stand doch das „M“ in MTV zuletzt ohnehin nur noch für „mit Zunge“, so oft wie sich das Programm um Teenager mit Körperkontakt drehte. Der Pop verlegt sich da lieber auf die ganz große Bühne: Die R-’n’-B-Chimäre Rihanna schaut in Hannover vorbei, Herbert Grönemeyer auch, und Elton John ist auch da – sucht für den 21. Juni aber noch nach einem Babysitter.

ce/kor

Mehr zum Thema

Prinz William, Nummer zwei der britischen Thronfolge, will seiner Langzeit-Freundin Kate Middleton das Jawort geben. Die Queen zeigt sich entzückt. Im Frühjahr oder Sommer 2011 soll es soweit sein.

16.11.2010

Neue Pläne werfen einen Schatten auf Düsseldorfs erfolgreiche Bewerbung um den Song Contest 2011. Jetzt steht der Vorwurf im Raum, dass die Stadt im Vorfeld der Vergabe getrickst hat.

14.12.2010
Medien & TV Erfolgreichste TV-Übertragungen 2010 - Nur Lena hält mit dem Fußball mit

Fußball, Fußball und nochmals Fußball: Der Deutschen liebste TV- Sportart hat ihren Vorsprung in der Zuschauergunst im zu Ende gehenden Jahr noch weiter ausgebaut. Im WM-Jahr stehen neun Fernsehübertragungen von Partien in Südafrika auf den ersten neun Plätzen der erfolgreichsten TV-Übertragungen 2010.

13.12.2010