Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gaffer behindern Rettungseinsatz
Nachrichten Panorama Gaffer behindern Rettungseinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 23.05.2016
Neugierige Passanten sollen Polizisten und Rettungskräfte behindert haben. (Symbolbild) Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Hilgenroth

Neugierige Passanten sollen Polizisten und Rettungskräfte behindert haben, nachdem ein Radfahrer auf einer Tour in Rheinland-Pfalz zusammengebrochen und gestorben ist. Etliche Menschen hätten die Arbeit der Einsatzkräfte in Hilgenroth durch unnötiges Gaffen gestört, teilte die Polizei am Sonntag mit. Es sei zu "unglaublichem Verhalten von Bürgern" gekommen. Ein 52-jähriger Angehöriger eines Radsportclubs war auf einer längeren Fahrt unvermittelt zusammengebrochen.

52-Jähriger konnte nicht gerettet werden

Laut dem Tageskilometerzähler dürfte er bereits 120 Kilometer zurückgelegt haben, als er aus unbekannten Gründen an einer Steigung vom Weg abkam und in der Böschung landete, so die Polizei. Trotz der Erstversorgung vorbeikommender Verkehrsteilnehmer und der Hilfe einer Notärztin konnte der 52-Jährige nicht gerettet werden.

Anzeige

Die Polizei kritisierte das Verhalten von Augenzeugen. "So ließen sich Personen mit Kindern in unmittelbarer Nähe in der Böschung nieder, um den Reanimationsmaßnahmen beizuwohnen", hieß es in der Mitteilung. Anwohner hätten teils sogar Einsatzkräfte beleidigt, weil diese ihnen nicht den Namen des Verunglückten nannten. Gegen mehrere Menschen wurden Platzverweise ausgesprochen.

dpa/RND/are

Mehr zum Thema

Fotografieren statt helfen: Immer wieder behindern Schaulustige nach Unfällen die Rettungsarbeiten. Niedersachsen fordert nun, das Gaffen unter Strafe zu stellen. Erst vor wenigen Tagen hatten Gaffer nach einem Lkw-Unfall auf der A2 bei Langenhagen den Verkehr behindert.

13.05.2016
Deutschland / Welt Brand in geplanter Asylunterkunft - Gaffer freuen sich über Feuer

Mit unverhohlener Freude haben Schaulustige bei einem Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Bautzen zugesehen. Einige behinderten sogar die Löscharbeiten. Während des Brandes mitten in einem Wohngebiet versammelten sich in der Nacht zu Sonntag nach Polizeiangaben schätzungsweise 20 bis 30 Menschen.

21.02.2016

Immer wieder behindern Gaffer die Arbeiten der Rettungskräfte. Der Polizei Hagen hat es nun gereicht. Via Facebook fanden die Beamten deutliche Worte für diese spezielle Form von Voyeurismus: "Das ist wirklich der Gipfel der Skrupellosigkeit!"

14.04.2016
Panorama Musikpreis-Verleihung in Las Vegas - Emotionale Momente bei den Billboard-Awards
23.05.2016
Panorama Heftiges Unwetter - Tornado tobt über Minden
23.05.2016