Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gebete im Vatikan für Missbrauchsopfer
Nachrichten Panorama Gebete im Vatikan für Missbrauchsopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 29.05.2010
Bereits Mitte Mai hatten sich auf dem Petersplatz in Rom rund 200.000 Menschen versammelt, um Papst Benedikt XVI. im Missbrauchsskandal ein Zeichen der Unterstützung zu geben.
Bereits Mitte Mai hatten sich auf dem Petersplatz in Rom rund 200.000 Menschen versammelt, um Papst Benedikt XVI. im Missbrauchsskandal ein Zeichen der Unterstützung zu geben. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Vor dem Hintergrund der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche haben sich Studenten und Seminaristen der päpstlichen Universitäten in Rom am Sonnabend zu einer Andacht im Petersdom im Vatikan versammelt. Die Gebete wurden von Monsignore Charles Scicluna von der päpstlichen Glaubenskongregation geleitet, der die Ermittlungen der Kirche im Missbrauchsskandal leitet. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, beteten die Teilnehmer "für die Opfer des Missbrauchs durch die Männer und Frauen der Kirche, damit ihre Wunden heilen und sie wahren Frieden finden können." Die Gebete richteten sich auch an diejenigen Priester, "die Missbrauch begangen haben, dass sie im Licht der Wahrheit die Folgen ihrer Vergehen einsehen und den Willen der Gerechtigkeit auf sich nehmen." Bereits Mitte Mai hatten sich auf dem Petersplatz in Rom rund 200.000 Menschen versammelt, um Papst Benedikt XVI. im Missbrauchsskandal ein Zeichen der Unterstützung zu geben.

afp

Mehr zum Thema

Der Missbrauchsskandal an deutschen Schulen weitet sich aus und hat auch eine politische Diskussion über Verjährungsfristen ausgelöst. An der Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim wurden noch mehr Missbrauchsfälle bekannt.

08.03.2010

In der Kathedrale von Armagh gab es am Sonntag Beifall, als Kardinal Sean Brady, das Oberhaupt der katholischen Kirche Irlands, seiner Gemeinde Passagen aus dem Hirtenbrief des Papstes „An die Katholiken Irlands“ verlas.

21.03.2010

Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche mit immer neuen Fällen auch in Niedersachsen hat bislang kaum Einfluss auf die Zahl der Kirchenaustritte. Nur wenige Menschen begründeten einen Austritt aus der Kirche mit dem Bekanntwerden der Missbrauchsfälle.

28.03.2010