Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gericht verurteilt Böhse-Onkelz-Sänger zu zwei Jahren und drei Monaten Haft
Nachrichten Panorama Gericht verurteilt Böhse-Onkelz-Sänger zu zwei Jahren und drei Monaten Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 04.10.2010
Auf der Anklagebank im Landgericht Frankfurt/Main: Das Gericht verurteilt Kevin Russell zu einer Haftstrafe. Quelle: dpa
Anzeige

Der Sänger der Rockband Böhse Onkelz, Kevin Russell, ist am Montag vom Landgericht Frankfurt zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Der 46-Jährige war wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlicher Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre und vier Monate Haft gefordert. Die Verteidigung nannte kein konkretes Strafmaß. Ihrer Ansicht nach bestehen jedoch Zweifel an der Täterschaft des Angeklagten.

Anzeige

dpa, dapd

Mehr zum Thema

Der Sänger der ehemaligen Rockband Böhse Onkelz, Kevin Russell, soll einen schweren Unfall am Silvesterabend 2009 verursacht haben - deswegen muss er sich seit Freitag wegen Unfallflucht vor dem Frankfurter Landgericht verantworten.

24.09.2010

Nach dem Prozess gegen „No Angel“ Benaissa steht in Hessen erneut ein prominenter Musiker vor Gericht: Böhse-Onkelz-Sänger Kevin Russell soll unter Drogeneinfluss einen Autounfall mit zwei Schwerverletzten verursacht haben und geflüchtet sein. Ihm drohen fünf Jahre Haft.

19.09.2010

Gegen Böhse-Onkelz-Sänger Kevin Russell ist wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht Anklage erhoben worden. Er soll am Silvesterabend 2009 unter Drogeneinfluss mit Tempo 230 auf der Autobahn Frankfurt-Wiesbaden einen Unfall mit zwei Schwerverletzten verursacht haben.

01.07.2010