Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Havariertes Containerschiff „Rena" droht im Sturm zu zerbrechen
Nachrichten Panorama Havariertes Containerschiff „Rena" droht im Sturm zu zerbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 31.12.2011
Havariertes Containerschiff „Rena" liegt bereits seit Monaten vor der Küste Neuseelands. Quelle: dpa
Wellington

Die Behörde hofft auf besseres Wetter, um weitere Container von Bord zu laden. Sollte das Schiff auseinanderbrechen, droht weitere Umweltverschmutzung durch Wrackteile und Ölreste an Bord. Das Unglück gehört schon jetzt zu den größten Umweltkatastrophen, die Neuseeland je erlebt hat.

Das Schiff war im Oktober nur 22 Kilometer vor Tauranga auf ein Riff gelaufen. 360 Tonnen Schweröl gelangten ins Meer, ehe Experten die Tanks weitgehend leer pumpen konnten. Einige der mehr als tausend Container rutschten von Deck. Sie gefährden die Schifffahrt. An den Stränden wird Fracht angeschwemmt. Mehr als 200 Seevögel sind ölverschmutzt verendet. An den Stränden wurde Öl angeschwemmt.

dpa

Mehr zum Thema

Aus dem Wrack des Containerschiffs „Rena“ vor der Küste Neuseelands läuft wieder Öl aus. Zwar gelang es Experten, nach dem Unglück vor drei Monaten rund 1000 Tonnen Schweröl von Bord zu pumpen. Kleine Reste blieben aber unerreichbar.

30.12.2011

Aus dem vor der Küste Neuseelands verunglückten Frachter „Rena“ ist erneut Öl ausgetreten. Knapp zwei Monate, nachdem das Schiff auf ein Riff gelaufen und leckgeschlagen war, sorgte hoher Seegang am Wochenende erneut für Ölflecken im Wasser.

05.12.2011
Panorama Schiffsunglück vor Neuseeland - Bergungsteams holen Container von Rena

Bergungsteams wollen diese Woche mit dem Abladen der Container von dem verunglückten Schiff "Rena" vor Neuseeland beginnen. Am Wochenende hatten sie das letzte Öl aus den Tanks gepumpt.

14.11.2011

Vor fünf Jahren richtete eine Silvesterrakete einen Millionenschaden in Goslar an. Am Silvestertag gilt nun in vielen niedersächsischen Altstädten ein absoluten Böllerverbot.

31.12.2011

Abschied von „Jopie“: Familie, Freunde und viele Fans haben dem legendären Sänger und Schauspieler das letzte Geleit gegeben. Es war eine Trauerfeier ganz in Weiß – vom Sarg über die Blumen bis hin zu den Schneeflocken, die zu Beginn der Beerdigung vom Himmel fielen.

30.12.2011

Mindestens 20 Frauen mit Silikonbusen des französischen Implantate-Herstellers PIP sind an Krebs erkrankt. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist weiter völlig unklar. Viele Betroffene dürfte dies jedoch kaum beruhigen.

30.12.2011