Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Hohe Haftstrafen wegen Vierfachmords von Eislingen verhängt
Nachrichten Panorama Hohe Haftstrafen wegen Vierfachmords von Eislingen verhängt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 31.03.2010
Das Landgericht Ulm hat Andreas H. zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Das Landgericht Ulm hat Andreas H. zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Quelle: dpa
Anzeige

Im Prozess um den vierfachen Mord von Eislingen hat das Landgericht Ulm die beiden Angeklagten zu hohen Haftstrafen verurteilt. Gegen den zur Tatzeit 18 Jahre alte Gymnasiasten Andreas H. verhängte das Gericht am Mittwoch eine lebenslange Haftstrafe nach Erwachsenenstrafrecht. Es stellte zugleich eine besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung bereits nach 15 Jahren ausschließt. Der 19-jährige Mittäter Frederik B. muss laut Urteil für zehn Jahre ins Gefängnis. Bei ihm wandten die Richter das Jugendstrafrecht an.

Das Landgericht sprach sie des gemeinschaftlichen Mordes an den Eltern und den beiden Schwestern von Andreas H. für schuldig. Die beiden jungen Männer hatten in der Nacht zu Karfreitag 2009 ihre Opfer mit insgesamt 30 Pistolenkugeln erschossen. Die Tat hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt.

afp

Mehr zum Thema

Nach dem Vierfachmord an einer Familie im badem-württembergischen Eislingen hat die Polizei am Wochenende den 18-jährigen Sohn und einen Freund als Tatverdächtige verhaftet.

13.04.2009

Einen Monat nach dem Amoklauf von Winnenden wird Baden-Württemberg von einer neuen Bluttat erschüttert. Nach dem Vierfachmord an einer Familie im schwäbischen Eislingen (Kreis Göppingen) sieht die Polizei den 18-jährigen Sohn und dessen 19-jährigen Freund als Tatverdächtige an.

11.04.2009

Der Vierfachmord an einer Familie im baden-württembergischen Eislingen am Karfreitag ist aufgeklärt. Einer der beiden Verdächtigen habe die Tat gestanden, erklärte Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Ulm.

17.04.2009