Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Größtes Auto der Welt" ist 15 Meter lang
Nachrichten Panorama "Größtes Auto der Welt" ist 15 Meter lang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 09.10.2015
Ein Auto, so groß wie ein Haus: Der Inder Sudhakar Yadav auf seinem Ford Tourer-Nachbau. Quelle: afp

Er hat bereits Fahrzeuge in Form von Toiletten und Tennisbällen konstruiert, nun hat der Inder Sudhakar Yadav einen Ford Tourer von 1922 im XXL-Format nachgebaut. Die meisten Teile sind aus Holz; es gibt eine Treppe im Inneren, aber keinen Motor. Denn der Inder will das Mega-Auto für sein Auto-Museum in der indischen Stadt Hyderabad: "Das ist mein größtes Projekt: Ein riesiges Auto. Ich habe es vor allem für Kinder gebaut", sagt er.

Drei Jahre habe er für das Design und den Bau gebraucht. Yadav hält bereits den Rekord für das größte Dreirad der Welt - es ist mehr als zwölf Meter hoch. Hunderte weitere ungewöhnliche Fahrzeuge stehen in seinem Museum. O-Ton Sudhakar Yadav: "Viele Kinder kommen in mein Museum. Es ist das einzige mit ungewöhnlichen Fahrzeugen, die alle handgemacht sind. Die Kinder werden das große Auto lieben", freut sich Yadav. Alle Autos hat Yadav übrigens aus Schrottteilen zusammen gebaut. Verkaufen will er keines davon - schließlich sei dies seine Leidenschaft und kein Geschäft, erklärt Yadev.

dpa/so

Panorama Am 10.10. ist Welthundetag - Berühmtheiten auf vier Pfoten

In Deutschland leben 6,8 Millionen Hunde. In jedem siebten Haushalt wird gebellt, gejault und gehechelt. Einige Vierbeiner haben weltweit tierische Berühmtheit erlangt - durch ihre heldenhaften Taten, prominenten Herrchen oder besondere Leinwandpräsenz. Eine Hommage zum Welthundetag am Sonnabend.

09.10.2015
Panorama Thema: Leukämie bei Kindern - Penelope Cruz dreht erste Doku

Ob sie ihre Rolle in dem Film "Ma Ma", in dem sie eine krebskranke Frau spielt, inspiriert hat? Auf jeden Fall geht die zweifache Mutter Penelope Cruz unter die Dokumentarfilmer. Ihr erstes Thema: Leukämie bei Kindern.

09.10.2015

Einer der drei aus den USA stammenden Thalys-"Helden" ist in seiner Heimat Kalifornien niedergestochen worden. Nach Angaben der US-Luftwaffe wurde der 23-jährige Soldat Spencer Stone in der Nacht zum Donnerstag in Sacramento angegriffen und verletzt ins Krankenhaus gebracht.

09.10.2015