Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Indianer fordern Skalp von Karl-May-Museum zurück
Nachrichten Panorama Indianer fordern Skalp von Karl-May-Museum zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 18.03.2014
Angehörige des nordamerikanischen Ojibwa-Stammes fordern diesen Skalp zurück. Quelle: dpa
Radebeul

In einem Brief habe der Stamm verlangt, dass der Skalp aus der Ausstellung genommen und ihnen zurückgeschickt werde, da es sich um die Überreste eines Vorfahren handle, sagte Museumsdirektorin Claudia Kaulfuß am Dienstag. Zuvor hatten bereits die „Bild“-Zeitung und die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ darüber berichtet.

Sie verstehe die Aufregung nicht, sagte Kaulfuß. „Der Skalp liegt seit Jahren in unserem Depot.“ Der Künstler Patty Frank, aus dessen Sammlung das Museum 1928 entstand, habe ihn dem Indianerstamm 1904 rechtmäßig abgekauft.

dpa

Eine Neuseeländerin hat eine aggressive Wespenattacke überlebt – trotz der mehr als 150 Stichen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Frau dem Tod von der Schippe gesprungen ist.

18.03.2014
Panorama Nach Tod von Jaggers Freundin L'Wren Scott - Stones sagen Konzert kommentarlos ab

Mick Jaggers langjährige Freundin, L'Wren Scott, ist tot. Die Rolling Stones sind gerade in Australien unterwegs, ein geplantes Konzert in Perth ist abgesagt.

18.03.2014
Panorama „Großstadtrevier“-Schauspielerin - Mareike Carrière ist tot

Als Streifenpolizistin Ellen Wegener im „Großstadtrevier“ wurde sie bundesweit bekannt. Jetzt ist die Schauspielerin Mareike Carrière im Alter von 59 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

18.03.2014