Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Jäger tötet Bären mit 45 Kilo Schokolade
Nachrichten Panorama Jäger tötet Bären mit 45 Kilo Schokolade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:17 26.01.2015
Bär in den USA. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Im US-Bundesstaat New Hampshire sind vier Bären an einer Überdosis Schokolade verendet und haben damit eine Diskussion über neue Jagdgesetze ausgelöst. Wie der "Concord Monitor" am Donnerstag berichtet, hatte ein Jäger an einem Waldrand etwa 45 Kilogramm Schokolade und Doughnuts als Köder für Bären ausgelegt. Wenig später wurden in wenigen Metern Entfernung vier tote Tiere entdeckt - zwei Bärinnen und zwei Bärenjunge.

Eine Nekropsie ergab, dass die Tiere an Herzversagen infolge einer Vergiftung mit Theobromin, einem natürlichen Bestandteil von Schokolade, verendet waren. Wegen dieses "höchst ungewöhnlichen Vorfalls" denken die Jagdbehörden über neue Regelungen über Schokoladen-Mengen in Köderstellen für Bären nach.

Anzeige

dpa

Wenn sich Radler verkehrswidrig verhalten, sind sie nicht so leicht zu schnappen wie Autofahrer – denn es fehlt das Kennzeichen. Das soll aber auch erst einmal so bleiben, denn wirksamer als Rad-Kennzeichen sind laut ADFC Polizisten auf zwei Rädern.

26.01.2015

Wer nach der letzten Partynacht mit Fahrrad nach Hause fahren will, muss bald wohl auf das ein oder andere Bier verzichten. Bisher gilt für Radfahrer der Alkohol-Grenzwert von 1,6 Promille - doch damit könnte bald Schluss sein.

26.01.2015
Panorama Prozess um Kreuzfahrtschiff-Havarie - Anklage macht „Costa“-Kapitän schwere Vorwürfe

Leichtsinn, Fahrlässigkeit, Egoismus: Kapitän Francesco Schettino soll in der Unglücksnacht der „Costa Concordia“ viel falsch gemacht haben. Die Anklage ist überzeugt von der Schuld des 54-Jährigen.

26.01.2015