Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Jonny K.s Schwester kämpft für mehr Zivilcourage
Nachrichten Panorama Jonny K.s Schwester kämpft für mehr Zivilcourage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 13.05.2013
Foto: Tina K. tritt im Prozess um den gewaltsamen Tod ihres Bruders als Nebenklägerin auf. Sie will das „Wegschauen“ beenden.
Tina K. tritt im Prozess um den gewaltsamen Tod ihres Bruders als Nebenklägerin auf. Sie will das „Wegschauen“ beenden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Mit ihrem Einsatz gegen Gewalt und für Zivilcourage wurde die 28-Jährige bundesweit bekannt. „Mir ist klar geworden, dass es jeden hätte treffen können. So soll es nicht weitergehen“, begründete sie ihr Engagement, für das sie mit dem Medienpreis Bambi geehrt wurde. Tina K. gründete den Verein „I am Jonny“, mit dem sie Jugendprojekte in Berlin anstoßen will. Außerdem diskutiert sie in Schulen mit Jugendlichen über Gewalt.

Vor Beginn des Prozesses gegen die mutmaßlichen „Alex-Schläger“ am Montag lobte auch Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) die junge Frau. Solche positiven Vorbilder seien wichtig gegen sinkende Hemmschwellen bei Gewalt. Der Freund von Tina K., mit dem sie eine Werbeagentur betreibt, war mit Jonny K. in der Nacht zum 14. Oktober unterwegs. Er wurde selbst verletzt und wird nun im Prozess als Zeuge aussagen.

dpa

Mehr zum Thema

Zum Prozessauftakt um die tödliche Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz haben die Verdächtigen die Schuld am Tod von Jonny K. bestritten. Zudem belasteten sich die sechs Angeklagten zum Teil gegenseitig.

Deutsche Presse-Agentur dpa 13.05.2013
Panorama Sieben Monate nach tödlicher Attacke - 17-Jährige am Alexanderplatz krankenhausreif geprügelt

Gegen die mutmaßlichen Schläger vom Alexanderplatz beginnt am Montag der Prozess i bei der Attacke starb Jonny K. Jetzt kam es an dem Platz zu einer brutalen Prügelei zwischen jungen Frauen.

11.05.2013

Die Gewaltorgie am Berliner Alexanderplatzes brachte dem jungen Jonny K. den Tod. Viele Menschen waren entsetzt. Nun beginnt der Prozess gegen sechs mutmaßliche Schläger.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.05.2013