Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kachelmann-Verteidiger fordern neue Glaubwürdigkeits-Gutachten
Nachrichten Panorama Kachelmann-Verteidiger fordern neue Glaubwürdigkeits-Gutachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 22.10.2010
Kachelmanns Anwalt Reinhard Birkenstock auf dem Weg zum Prozess im Landgericht Mannheim.
Kachelmanns Anwalt Reinhard Birkenstock auf dem Weg zum Prozess im Landgericht Mannheim. Quelle: dpa
Anzeige

Im Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann setzt die Verteidigung auch am dritten Prozesstag ihre Konfliktstrategie fort. Sie beantragte vor dem Landgericht Mannheim, dass von ihnen benannte Sachverständige Gutachten über die Glaubwürdigkeit und die Verletzungen des mutmaßlichen Opfers erstellen dürfen. Die Staatsanwaltschaft lehnt dies ab. Daraufhin unterbrach das Gericht die Sitzung zur Beratung der Anträge. Kachelmann wird beschuldigt, seine langjährige Geliebte mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der 52-jährige Schweizer bestreitet die Vorwürfe.

Kachelmanns Verteidiger Reinhard Birkenstock forderte, die Rechtsmediziner Bernd Brinkmann und Markus Rothschild mit Gutachten über die Verletzungen des mutmaßlichen Opfers zu beauftragen. Damit solle bewiesen werden, „dass sämtliche Verletzungen auf Selbstverletzungen zurückzuführen sind“, sagte Birkenstock. Die Anklage beruhe „auf einer intentionalen Falschbelastung“.

Die 37-Jährige hatte unter anderem Blutergüsse an den Schenkeln und eine Verletzung am Hals. Diese Verletzung soll laut Anklage entstanden sein, als Kachelmann ihr ein Küchenmesser an die Kehle drückte. Außerdem beantragte die Verteidigung, ein psychiatrisch-psychologisches Gutachten zu erstellen. Dies soll die Glaubwürdigkeit der Frau in Frage stellen.

Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge trat den Anträgen entgegen. Die von der Verteidigung benannten Gutachter seien befangen, da sie bereits vor Prozessbeginn Stellungnahmen zugunsten Kachelmanns abgegeben hätten. Das Gericht zog sich kurz nach Verhandlungsbeginn zur Beratung über die Anträge zurück. Der Prozess soll noch am Mittwochvormittag fortgesetzt werden.

dpa

Mehr zum Thema
Panorama Video vom Vergewaltigungsprozess - Jörg Kachelmann will vorerst schweigen

Zweiter Verhandlungstag im Kachelmann-Prozess: Während sich der Wettermoderator und seine Ex-Geliebte gegenüber sitzen, wird die Anklage verlesen. Laut Staatsanwaltschaft bedrohte Kachelmann die Frau mit den Worten: „Halt die Klappe, oder du bist tot!“ Der Angeklagte selbst hüllt sich in Schweigen.

22.10.2010

Fernsehwettermoderator Jörg Kachelmann ist in seinem Prozess wegen Vergewaltigung mit zwei Befangenheitsanträgen gescheitert. Die Anträge gegen den Vorsitzenden Richter Michael Seidling und eine weitere Richterin seien abgelehnt worden, sagte Kachelmanns Strafverteidiger Reinhard Birkenstock am Freitag.

22.10.2010

Der mit Spannung erwartete Prozess gegen den Fernsehmoderator Jörg Kachelmann ist am Montag vor dem Landgericht Mannheim kurz nach Beginn unterbrochen und vertagt worden. Die Anwälte Kachelmanns hatten zuvor am Morgen Befangenheitsanträge gegen zwei Richter der Kammer gestellt. Die Verhandlung soll am 13. September fortgesetzt werden.

22.10.2010