Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Krisengespräche an Odenwaldschule beginnen
Nachrichten Panorama Krisengespräche an Odenwaldschule beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 29.04.2014
An der Odenwaldschule haben nach einem Verdacht auf Pädophilie Krisengespräche begonnen. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Heppenheim

Im südhessischen Heppenheim muss die Leitung der Odenwaldschule den Aufsichtsbehörden am Dienstag Rede und Antwort stehen. Der Kreis Bergstraße hat die Schulleitung zu einem Krisengespräch einbestellt. An dem Gespräch nehmen auch Vertreter von Jugendamt, Schulamt und Sozialministerium teil. Die Behörden werfen der Schule vor, sie nicht rechtzeitig informiert zu haben, dass ein Lehrer im Verdacht stand, pädophile Neigungen zu haben.

Schon 2013 stand der Pädagoge unter Beobachtung, weil Schüler sein Verhalten „merkwürdig“ fanden; Anfang April 2014 durchsuchte die Polizei seine Wohnung nach Kinderpornos. Erst zehn Tage später informierte die Schule die Aufsichtsbehörden. Einen Fragenkatalog zu dem Fall ließ die Schule aus Sicht des Kreises unbeantwortet.

Anzeige

Die Schule wehrte sich am Montag schriftlich gegen den Vorwurf der Vertuschung. In dem Gespräch um 14 Uhr werde man „die Situation umfassend klären“. An der Odenwaldschule hatten jahrzehntelang Lehrer Schüler sexuell missbraucht. Dokumentiert sind mindestens 132 Opfer seit den 1960er Jahren. Ans Licht kamen die Taten aber erst Jahrzehnte später.

dpa

Mehr zum Thema

Die Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Ein Lehrer soll Kinderpornos besessen haben - Vertreter von Missbrauchsopfern fordern das Aus für das Reform-Internat.

21.04.2014
Panorama Kinderporno-Verdacht gegen Lehrer - Opfer verlangen Aus für Odenwaldschule

Erst der Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule, nun der Kinderporno-Verdacht gegen einen Lehrer: Die Opfervertreter haben genug von der reformpädagogischen Schule. Sie wollen, dass sie endgültig schließt.

20.04.2014

Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos?

19.04.2014
Panorama Erschossener Junge aus Hamburg - US-Schütze beruft sich auf Notwehr
29.04.2014
Panorama Verkehrssünderdatei in Flensburg - Das müssen Sie zur Punkte-Reform wissen
29.04.2014