Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel in Berlin
Nachrichten Panorama Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 26.05.2011
Die schwedische Kronprinzessin Victoria besucht am Donnerstag mit ihrem Mann Daniel die deutsche Hauptstadt Berlin. Quelle: dpa
Anzeige

Zum ersten Mal seit ihrer Hochzeit haben die schwedische Kronprinzessin Victoria (33) und Prinz Daniel (37) offiziell Berlin besucht. Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina empfingen das Paar am Donnerstagmorgen bei strahlendem Sonnenschein auf Schloss Bellevue.

Victoria und Daniel, die seit Juni 2010 verheiratet sind, waren aus Bayern angereist. Sie trug ein kurzes, grau-schwarzes Kleid und hohe Schuhe in Schlangenlederoptik, ihr Mann einen dunklen Anzug mit lila Krawatte. Später posierte das Paar vor den nordischen Botschaften und saß bei einer Konferenz zum Thema Gesundheit im Publikum.

Anzeige

Zu den Rednern gehörte der neue Gesundheitsminister Daniel Bahr (ebenfalls mit lila Schlips). Der FDP-Politiker erklärte den „Königlichen Hoheiten“, was es mit dem deutschen Medizinsystem und der „Verweiblichung“ des Arzt-Berufs auf sich hat.

Nach der Konferenz stand das Holocaust-Mahnmal auf dem Programm. Auch ein Stopp bei einem Integrationsprojekt sowie ein Treffen mit in der Hauptstadt lebenden schwedischen Künstlern waren geplant. Im Künstlerkollektiv Bülowstraße 90 zeigt sich dabei Berlin von seiner hippen Seite.

Am Freitag trägt sich das Paar im Roten Rathaus in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend besuchen die beiden die Gedenkstätte Berliner Mauer und das Brandenburger Tor. Der Besuch endet bei der schwedischen Victoria-Gemeinde.

Victoria, die älteste Tochter der aus Heidelberg stammenden Königin Silvia, kennt Berlin bereits. Sie hat dort 2002 ein Praktikum beim schwedischen Außenwirtschaftsrat absolviert.

Um das Privatleben ihres Vaters, König Carl Gustaf, gibt es gerade einige Schlagzeilen. Victoria war davon in Berlin nichts anzumerken. Sie absolvierte das Programm routiniert lächelnd und mit einigen Brocken Deutsch („Vielen Dank“). Die Sprache ihrer Mutter scheint sie gut zu beherrschen: Bei der Gesundheitskonferenz brauchte sie keine Übersetzungskopfhörer.

Wegen der Vulkanasche aus Island hatten die Organisatoren zunächst befürchtet, dass ihre Reisepläne durchkreuzt würden. Die Sperrung des Luftraums wurde aber rechtzeitig wieder aufgehoben.

dpa