Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben
Nachrichten Panorama Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 12.12.2018
Leonardo DiCaprio muss sich von einer seiner Oscar-Trophäen trennen. Quelle: dpa
Los Angeles

Lange musste Schauspieler Leonardo DiCaprio auf seinen Oscar warten. Jahr für Jahr ging er bei der Verleihung der Academy Awards leer aus – die fehlende Auszeichnung wurde schon zum „Running Gag“. 2016 war es endlich soweit: Für seine Rolle im Film „The Revenant“ wurde DiCaprio als bester Schauspieler ausgezeichnet. Was nur wenige wussten: Zu dem Zeitpunkt besaß er bereits eine Oscar-Trophäe.

Zu seinem 38. Geburtstag im Jahr 2012 soll DiCaprio der malaysische Investor Jho Low, mit dem er zusammen am Film „The Wolf of Wall Street“ gearbeitet hat, ein ganz besonderes Geschenk gemacht haben: Marlon Brandos ersten Oscar, den er 1955 als bester Hauptdarsteller in „Die Faust im Nacken“ erhalten hatte. Die Trophäe war der Schauspiellegende auf unergründliche Weise abhanden gekommen.

Oscar von Leonardo DiCaprio in Polizeigewahrsam

Jetzt befindet sich die Trophäe in Polizeigewahrsam. Wie die „New York Times“ berichtet, soll der 37-Jährige Malaysier an Finanzverbrechen beteiligt und inzwischen untergetaucht sein. DiCaprio habe dem Bericht nach seine Geschenke, die er von Jho Low erhalten haben soll, an die Behörden übergeben. Darunter auch ein Bild von Picasso.

Von RND/mat

Glaubt man den Arbeitsagenturen und studentischen Jobvermittlungen, ist Santa Claus ein aussterbender Beruf. Immer weniger Studenten haben Lust auf den Job in der Adventszeit und an den Feiertagen.

12.12.2018

Mindestens acht Menschen sind bei einer Explosion in Mexiko getötet worden, Dutzende wurden verletzt. Etwa 1500 gestapelte Feuerwerkskörper in Tequisquiapan hatten sich entzündet.

12.12.2018

Ermittlungserfolg im Fall der vor 17 Jahren verschwundenen Peggy: Gegen einen 41-Jährigen wurde wegen Mordes Haftbefehl erlassen. Doch die Einwohner aus Peggys Heimatort sind skeptisch – schon zu oft schien es, als sei der Fall aufgeklärt.

12.12.2018