Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Letzte Seeleute wieder zu Hause in Russland
Nachrichten Panorama Letzte Seeleute wieder zu Hause in Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 03.11.2009
Die mysteriöse Fahrt des Frachters „Arctic Sea“ endete am 17. August vor den Kapverden. Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

Fernsehbilder zeigten die Männer am Dienstag bei ihrer Ankunft auf dem Flughafen der nordrussischen Stadt Archangelsk. Angehörige nahmen sie mit Jubelrufen, Blumen und Champagner in Empfang. Kapitän Sergej Saretski wies erneut Spekulationen zurück, das Schiff habe Waffen, Drogen oder sogar Nuklearmaterial transportiert. Auf die Frage nach der Fracht sagte Saretski: „Gebündeltes Schnittholz. 6702 Kubikmeter. Nur das und sonst gar nichts.“

Der Frachter war am 23. Juli aus Finnland nach Algerien aufgebrochen. Nach Angaben aus Russland wurde die „Arctic Sea“ mit ihrer 15-köpfigen russischen Besatzung dann vor der Küste Schwedens von Piraten überfallen und verschwand angeblich spurlos. Die mysteriöse Fahrt endete am 17. August vor den Kapverden, wo ein russisches Kriegsschiff den Frachter aufbrachte. Die russischen Ermittler nannten bislang kein mögliches Motiv für die angebliche Entführung.

Anzeige

afp

Mehr zum Thema

Der seit rund zwei Wochen verschollene Frachter "Arctic Sea" ist nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" offenbar geortet worden.

14.08.2009

Das Schicksal des vor der Küste Portugals verschollenen Holzfrachters „Arctic Sea“ und seiner russischen Besatzung hält die Regierung in Moskau weiter in Atem.

13.08.2009

Die finnische Reederei des Frachters „Arctic Sea“ hat nach Polizeiangaben Lösegeldforderungen für das vor mehr als zwei Wochen verschwundene Schiff erhalten. Die Reederei Sol Chart habe eine „Forderung nach Lösegeld“ erhalten, sagte ein Sprecher der finnischen Nationalen Ermittlungsbehörde NBI am Sonnabend.

15.08.2009