Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mädchen wollten "Bullenauto klauen und schrotten"
Nachrichten Panorama Mädchen wollten "Bullenauto klauen und schrotten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 05.09.2016
"Bullenauto klauen und schrotten": Die Bundespolizei entdeckte im Rucksack von zwei Mädchen eine ungewöhnliche To-Do-Liste. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Kiel

To-Do-Listen sind beliebt. Viele Menschen halten damit fest, was sie noch erledigen müssen. Das können alltägliche Aufgaben wie der Einkauf oder die Hausarbeit sein. Es gibt aber auch To-Do-Listen wie diese hier: "100 Dinge, die man tun sollte, bevor man 18 ist". Und es gibt die To-Do-Listen von zwei Jugendlichen aus Schleswig-Holstein.

16-Jährige bedroht Polizisten

Die Bundespolizei war auf die 14- und 16-jährigen Mädchen im Hauptbahnhof aufmerksam geworden und hatte sie mit zur Wache genommen, weil die Jüngere sehr betrunken war und die Ältere sich nicht ausweisen konnte, wie die Ermittler mitteilten. Im Rucksack der Mädchen fanden die Beamten einen Joint, Einbruchswerkzeug und eine "To-Do-Liste". Wichtigste Vorhaben waren: "Bullenauto klauen und schrotten", "in Tankstelle einbrechen" sowie "einbrechen, klauen und Widerstand leisten".

Anzeige

Bei der Durchsuchung zog die 16-Jährige ein Messer und bedrohte die Beamten. Diese überwältigten die Jugendliche. Dabei sei das Mädchen "leicht verletzt" worden. "Ein Pflaster reichte zur Erstversorgung aus." Gegen das Mädchen sei Anzeige erstattet worden. Ihr Vater habe sie von der Wache abgeholt. Bei der jüngeren Freundin wurden 2,75 Promille gemessen. Deshalb wurde sie in eine Klinik gebracht.

dpa/RND/wer

Panorama Gericht fällt Urteil - Lange Haftstrafen im Fall Anneli
05.09.2016
05.09.2016