Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Medizinstudentin nach Israel überführt
Nachrichten Panorama Medizinstudentin nach Israel überführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 27.12.2011
In diesem Studentenwohnheim lebte die 26-jährige Studentin bis zu ihrer Ermordung.
In diesem Studentenwohnheim lebte die 26-jährige Studentin bis zu ihrer Ermordung. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Fünf Tage nach der Entdeckung eines Mordes in einem Göttinger Studentenwohnheim ist die Leiche der getöteten Medizinstudentin nach Israel überführt worden.

Die Überführung habe am 2. Weihnachtstag stattgefunden, teilte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz am Dienstag auf Anfrage mit. Die Familie der ermordeten 26-Jährigen wohnt in dem Ort Kafr Kanna nahe Nazareth in Galiläa.

Gleichzeitig wies die Polizeisprecherin Spekulationen zurück, die Ende vergangener Woche unter anderem in verschiedenen israelischen Internetmedien kursiert hatten. Es habe bislang überhaupt keine Anfragen von Journalisten aus dem Ausland gegeben, sagte Kaatz. In den Medien war über einen religiösen oder politischen Hintergrund der Tat spekuliert worden. Hierfür gibt es nach Angaben der Polizei jedoch keinerlei Anhaltspunkte: „Wir vermuten das Motiv nicht in diesem Bereich.“

Die Medizinstudentin, die vor dreieinhalb Jahren nach Deutschland gekommen war, wurde tot in ihrem Appartement im Studentenwohnheim aufgefunden. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte sie viele Freunde in Göttingen.

Heidi Niemann