Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Meteorologen machen Hoffnung auf Ende des Winters
Nachrichten Panorama Meteorologen machen Hoffnung auf Ende des Winters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 15.02.2010
Das Ende der Ski-Saison ist in den Höhenlagen noch nicht in Sicht, insgesamt soll es aber wieder milder werden. Quelle: dpa
Anzeige

Ab Mittwoch sei vom Südwesten her mit einem Übergang zu milderem Klima zu rechnen, sagte Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag. Hier stiegen die Temperaturen verbreitet über null Grad. Im Nordosten bleibe es zunächst im Minusbereich und werde ab Donnerstag dann langsam wärmer. „Der Hochwinter ist allmählich vorbei“, sagte Ruppert. Winterliche Intermezzos könne es aber noch bis in den März hinein geben.

Das Tief „Miriam“ hat weiteren kräftigen Schneefall nach Deutschland gebracht. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Unwettern bis in die Nacht zum Mittwoch. Aber in den nächsten Tagen sieht es für das Flachland nach Tauwetter aus. Darum schnell noch mal ein Blick auf die verschneite Winterlandschaft.

„Die Tage werden wieder länger, die Sonne hat mehr Kraft. Das macht sich schon bemerkbar“, erklärte Ruppert. Bis Dienstag erwarte er noch winterliches Wetter mit etwas Schneefall. Mittwoch sei es dann im Südwesten deutlich milder, auch nachts sänken die Temperaturen nur knapp unter null Grad. Im Osten bleibe es länger kalt, aber auch hier setze eine Wettermilderung ein. Aber: „Dort, wo noch Schnee liegt, taut er nur zögerlich“, betonte Ruppert.

Autofahrer sollten angesichts der steigenden Temperaturen besonders vorsichtig sein: Nässe auf den Straßen zum Beispiel durch Schmelzwasser kann nachts überfrieren und zu Glatteis führen. Die Verkehrsbedingungen blieben winterlich, warnte Ruppert.

ap