Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Milliardenhilfe für Flutopfer bewilligt
Nachrichten Panorama Milliardenhilfe für Flutopfer bewilligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 19.06.2013
Foto: Bund und Länder wollen für den Wiederaufbau und die Beseitigung der Schäden in den Hochwassergebieten zusammen acht Milliarden Euro bereitstellen
Bund und Länder wollen für den Wiederaufbau und die Beseitigung der Schäden in den Hochwassergebieten zusammen acht Milliarden Euro bereitstellen Quelle: dpa
Anzeige

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin nach einem Treffen der Ministerpräsidenten und Finanzminister der Länder mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Dem Vernehmen nach haben sich Bund und Länder auf eine Mischung aus einer Anleihe des Bundes sowie einer Abwicklung über den "Fonds Deutsche Einheit" verständigt. Der Bund trage die Kosten der Bundesinfrastruktur allein, hieß es. Zusätzlich habe sich der Bund bereiterklärt, die sogenannten Entflechtungsmittel bis Ende 2019 fortzuführen.

Dabei geht es um Zuschüsse des Bundes etwa für den kommunalen Wohnungsbau und Nahverkehr.Der Bund-Länder-Streit über die Entflechtungsmittel war der Grund dafür, dass ausgerechnet Deutschland den EU-Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin bisher noch nicht umgesetzt hat.

Bund und Länder wollen für den Wiederaufbau und die Beseitigung der Schäden in den Hochwassergebieten zusammen acht Milliarden Euro bereitstellen. Alle Details zur Finanzierung und Ausgestaltung sollten bis spätestens 5. Juli geklärt sein, damit der Aufbauhilfe-Fonds vor der Sommerpause beschlossen werden kann.

dpa

Mehr zum Thema

Das Schlimmste der Hochwasserkatastrohe ist überstanden, jetzt wird ums Geld gestritten - allen Solidaritätsbekundungen zum Trotz. Die Finanzierung des Milliarden-Hilfsfonds stockt. Zumindest die 16 Länder sind sich einig - nur Schäuble sperrt sich bisher.

18.06.2013

Das Hochwasser der Elbe droht die Existenz von vielen Menschen zu zerstören. Zu den Betroffenen gehört die Familie Northe, die aus Warmeloh stammt. Ihr Hof steht 400 Meter von der Deichbruchstelle bei Fischbeck entfernt.

17.06.2013

Bahnreisende, die von Hannover nach Berlin wollen, müssen weiter Zeit viel Geduld haben: Wegen des Hochwasser bleibe die Hochgeschwindigkeitsstrecke über Wolfsburg und Stendal nach Berlin auf unabsehbare Zeit gesperrt, sagte gestern ein Bahnsprecher der HAZ.

Alexander Dahl 17.06.2013