Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mini-Erdbeben war offenbar Auslöser von Erdrutsch
Nachrichten Panorama Mini-Erdbeben war offenbar Auslöser von Erdrutsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 26.09.2009
Der Erdrutsch am Concordiasee bei Nachterstedt in Sachsen-Anhalt ist offenbar von einem Mini-Erdbeben ausgelöst worden. Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

Bei dem Unglück im Juli starben drei Menschen, 41 wurden obdachlos. Kuyumcu zufolge lag der Herd des Bebens außerhalb des Tagebaus. Der Erdstoß müsse eine Kette von Ereignissen ausgelöst haben, die letztlich die 2,5 Millionen Kubikmeter Erdreich in Bewegung setzten. Weitere Anhaltspunkte für die Ursache will die LMBV bis Ende des Jahres vorlegen.

Bei dem Erdrutsch in Nachterstedt waren am 18. Juli zwei Häuser in den teilweise gefluteten Tagebau gerissen worden.

Anzeige

afp

Mehr zum Thema

Wurden Hinweise ignoriert? In Nachterstedt hat es offenbar vor dem Erdrutsch, bei dem drei Menschen starben, Informationen über instabile Bodenverhältnisse gegeben.

23.07.2009

Die vom Erdrutsch betroffene Siedlung am Rande des Concordia-Sees in Nachterstedt im Harzvorland soll abgerissen werden. Das kündigten das Wirtschaftsministerium und die Lausitzer- und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) am Donnerstag an.

23.07.2009

Nach dem verheerenden Erdrutsch in Nachterstedt im Harzvorland sind am Freitag die letzten Absperrungen rund um den Concordia-See errichtet worden. Die Situation an der von weiteren Erdrutschen bedrohten Halde sei unverändert, sagte eine Sprecherin des Landratsamtes.

24.07.2009