Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mord an Lehrerin: Verteidiger legt Revision ein
Nachrichten Panorama Mord an Lehrerin: Verteidiger legt Revision ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 10.09.2010
Anzeige

Nach dem Urteil gegen einen jungen Mann wegen Mordes an seiner früheren Lehrerin hat der Verteidiger Revision eingelegt. „Ich halte die Verurteilung wegen Mordes für zweifelhaft“, sagte der Rechtsanwalt am Donnerstag in Bremen. Das Landgericht hatte gegen den Mann eine Haftstrafe von 15 Jahren verhängt und außerdem die Unterbringung in einer Psychiatrie angeordnet. Der damals 21-Jährige hatte kurz vor Weihnachten die Biologie- und Chemielehrerin auf der Straße erstochen, weil sie seine Liebe nicht erwidert hatte. Der Verteidiger hatte vor Gericht zehn Jahre Haft wegen Totschlags gefordert.

dpa

Mehr zum Thema

Der Mord mit mehr als 20 Messerstichen an einer Lehrerin in Bremen ist offentbar das Ende einer verschmähten Liebe. Der Schüler hatte am Freitag nach der Tat selbst die Polizei gerufen und sich festnehmen lassen.

19.12.2009

Kurz vor Weihnachten ersticht ein 21 Jahre alter Mann in Bremen seine frühere Lehrerin. Dass der junge Mann gefährlich sein könnte, war an seiner alten Schule offenbar schon länger bekannt. Der Direktor wollte ihn sogar in eine Psychiatrie einweisen lassen, was scheiterte.

05.08.2010

Das Landgericht Bremen hat einen 21 Jahre alten Mann am Montag zu 15 Jahren Haft wegen Mordes an seiner ehemaligen Lehrerin verurteilt und ordnete die Unterbringung in einer Psychiatrie an.

23.08.2010