Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nach Zugunglück: Lastwagenfahrer erhält Bewährungsstrafe
Nachrichten Panorama Nach Zugunglück: Lastwagenfahrer erhält Bewährungsstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 02.02.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige

Das Braunschweiger Amtsgericht verurteilte den 54 Jahre alten Brummifahrer deswegen am Mittwoch wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und fahrlässiger Körperverletzung.

Mit der Fahrt über die Schienen hatte der Angeklagte offenbar eine Abkürzung zur Einfahrt des Industriegeländes nehmen wollen. Sein mit rund 30 Tonnen Getreide beladener Lastzug fuhr sich jedoch fest.

Noch während der Fahrer Hilfe holen wollte, näherte sich ein Regionalzug. Der Triebwagen stieß auf den Laster und entgleiste. „Ich habe dem Tod ins Auge gesehen“, sagte der Zugführer. Er hatte gebremst und die Fahrgäste gewarnt. Der 43-Jährige ist seit dem Unfall arbeitsunfähig.

Der Angeklagte bestritt seine Verantwortung für das Unglück nicht. Er betonte aber, er sei aus Versehen auf die Gleise geraten, während er das Einfahrtstor zu der Mühle suchte, betonte der 54-Jährige. „Das glauben wir Ihnen nicht“, erklärte Richterin Antje Gille in ihrer Urteilsbegründung. Zwar habe der Beschuldigte den Entschluss, die Bahnstrecke als Abkürzung zu nehmen, „wohl innerhalb von Sekundenbruchteilen gefasst. Er war aber eine gefährliche Schnapsidee und geschah somit vorsätzlich“, sagte die Richterin.

dpa