Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nationale Trauer nach schwerstem Brand in Bangladeschs Geschichte
Nachrichten Panorama Nationale Trauer nach schwerstem Brand in Bangladeschs Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 05.06.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Durch das Feuer am Dienstag in der Hauptstadt Dhaka waren 117 Menschen ums Leben gekommen. Die Opferzahl drohte weiter zu steigen, weil noch viele Verletzte um ihr Leben kämpften. Etwa 40 Patienten befänden sich in einem lebensbedrohlichen Zustand, sagte der Bezirksverwalter von Dhaka, Muhibul Haque.

Zur Klärung der Brandursache wurden Ermittlungen eingeleitet, wie Haque mitteilte. Nach Angaben von Feuerwehrleuten war der Brand durch ein illegales Chemikalienlager angefacht worden. Nach dem Besitzer des Lagers werde derzeit gesucht, sagte Haque. „Wir werden die Schuldigen finden und Maßnahmen ergreifen.“ Bei dem Feuer in dem dicht besiedelten Viertel Kayettuli waren sechs mehrstöckige Wohnhäuser zerstört worden, der Brand wurde durch die Explosion eines Transformators ausgelöst. Regierungschefin Sheikh Hasina Wajed sagte den Brandopfern Entschädigungen und kostenlose medizinische Versorgung zu.

Anzeige

Unterdessen versetzten Risse in einem Gebäude in einem Elendsviertel von Dhaka die Anwohner in Angst, nachdem am Dienstag beim Einsturz eines vierstöckigen Gebäudes in dem Slum mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen waren. Zahlreiche Bewohner des Viertels Begunbari seien am Freitagabend vorsichtshalber in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Manche Anwohner müssten noch überredet werden, ihre Häuser zu verlassen, da das beschädigte Gebäude einzustürzen drohe. Das Haus soll nun abgerissen werden.

Der Besitzer des Gebäudes wurde nach Angaben der Polizei wegen Verstoßes gegen die Baugesetze festgenommen. Er habe ohne Genehmigung ein weiteres Stockwerk auf dem sechsstöckigen Gebäude errichten lassen. Auch das eingestürzte vierstöckige Haus wurde laut Polizei ohne Genehmigung der Baubehörden auf sumpfigem Gebiet errichtet. Derartige Verstöße kommen in Dhaka häufig vor.

afp