Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Neuschnee und Sonne pur im Harz
Nachrichten Panorama Neuschnee und Sonne pur im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 28.01.2011
Auf Schlitten rodeln Jugendliche am Donnerstag einen Hang in Torfhaus hinunter.
Auf Schlitten rodeln Jugendliche am Donnerstag einen Hang in Torfhaus hinunter. Quelle: dpa
Anzeige

Die Oberharzer Wintersportgebiete locken zum Wochenende mit Neuschnee und Sonnenschein. „Es sind nur wenige Zentimeter Neuschnee gefallen, aber das hat den Altschnee aufgemöbelt. Außerdem sagen die Wetterfrösche blauen Himmel voraus“, berichtete am Freitag die Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes in Goslar, Miriam Fuchs. In Braunlage, Hohegeiß, St. Andreasberg im Kreis Goslar und Schierke im Ostharz seien die Loipen gespurt und - soweit vorhanden - die alpinen Lifte und Seilbahnen in Betrieb. In Hahnenklee wurden in den vergangenen Nächten die Pisten künstlich beschneit und am Torfhaus soll von Samstag bis Dienstag am Abend die Flutlichtanlage an den Rodelbergen eingeschaltet werden.

Nach dem Rückgang der Gästezahlen mit der Schneeschmelze hofft der Harztourismus am Wochenende „mit einem kleinen neuen Ansturm“. In vielen Bundesländern beginnen die Winterferien. In anderen Ländern gibtes wegen der Zeugnisvergabe in den Schulen ein verlängertes Wochenende. Das nutzten viele Familien für Kurzferien, sagte Fuchs. „Die Nachfrage nach Quartieren ist gut, aber in allen Kategorien sind noch Buchungen möglich.“

Auch die zahlreichen Veranstalter des am Samstag beginnenden „Vierten Harzer Kulturwinters“ hoffen auf regen Besuch: Bis zum 13. Februar bieten 25 Ortschaften 62 verschiedene Veranstaltungen an. Mit besonderen Führungen in Museen, Schlössern, Klöstern, Bergwerken, Handwerksbetrieben oder Theaterbesuchen soll die „Kulturlandschaft Harz“ den Besuchern nahe gebracht werden. Dabei können die Gäste in Bad Gandersheim den Nachtwächter durch die Gassen begleiten, bei Winterwanderungen von Ranchern des Nationalparkes Tierspuren im Schnee erklären lassen oder sich bei Brennereibesichtigungen aufwärmen.

Die Polizei erwartet keine Einschränkungen. Die Straßen seien frei. Es seien auch inzwischen ausreichend Parkplätze an den Brennpunkten vorhanden, sagte eine Polizeisprecherin in Braunlage und meinte: „Die Berge und Wälder sehen durch den Neuschnee aus wie eine verzauberte Märchenlandschaft.“

dpa