Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Neverland Ranch könnte Michael Jacksons „Graceland“ werden
Nachrichten Panorama Neverland Ranch könnte Michael Jacksons „Graceland“ werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 01.07.2009
Am Tor zu Neverland hinterlassen Fans Blumen und Botschaften für Michael Jackson.
Am Tor zu Neverland hinterlassen Fans Blumen und Botschaften für Michael Jackson. Quelle: Gabriel Bouys/afp
Anzeige

Seine Fans hoffen, dass die Ranch eines Tages zum Museum für den King of Pop wird - ähnlich der Graceland-Villa in Memphis, wo Rock’n’Roll-Legende Elvis Presley bestattet wurde.

Der am vergangenen Donnerstag überraschend im Alter von 50 Jahren gestorbene einstige Weltstar hatte das von Weinbergen umgebene, weitläufige Anwesen 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles 1988 gekauft und es über die Jahre zu seinem Fantasialand ausgebaut.

Nicht zufällig benannte er es nach der Insel von Peter Pan, dem ewigen Jungen, der sich weigert, erwachsen zu werden. Das 1050 Hektar große Gelände entwickelte sich mit der Zeit zu einem wahren Kinderparadies mit Zoo, Vergnügungspark, Kino, Indianer-Wigwams sowie einem von Superhelden-Statuen bewachten Park.

Immer wieder lud Jackson kranke Kinder sowie Kinder aus sozialschwachen Familien auf seine Ranch, wo sie nach Herzenslust toben konnten - bis einer seiner Schützlinge ihm einen Prozess wegen Kindesmissbrauchs einbrachte. 2005 wurde Jackson freigesprochen. Seine Neverland-Ranch betrat er jedoch nicht mehr - stattdessen führte der zunehmend mit Schulden kämpfende Sänger gemeinsam mit seinen drei Kindern ein Nomadenleben.

2008 drohte laut Medienberichten kurzzeitig sogar Neverlands Versteigerung, im vergangenen April konnte eine Versteigerung ihres Inventars in letzter Minute verhindert werden. Gestorben ist Jackson in einer gemieteten Villa in Los Angeles. Seine geliebte Ranch aber könnte möglicherweise nun zu seinem letzten Refugium werden.

afp