Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Henzes Organe retten vier Menschenleben
Nachrichten Panorama Henzes Organe retten vier Menschenleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 17.08.2016
Der tödlich verunglückte deutsche Kanuslalom-Trainer Stefan Henze hat als Organspender mehrere Menschenleben gerettet. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Rio de Janeiro

Wie die Gesundheitsbehörde des Bundeslandes Rio de Janeiro der Nachrichtenagentur SID bestätigte, wurden vier Organe des toten Henze erfolgreich schwerkranken Patienten transplantiert. Der deutsche Kanuslalom-Trainer war am Montag an den Folgen eines Autounfalls gestorben.

"Herz, Leber und beide Nieren wurden erfolgreich transplantiert. Damit hat er vier Menschenleben gerettet", sagte Sprecherin Roberta Napolis dem SID. Die Familie Henzes, die nach dem Unfall nach Rio gereist war, habe die Organentnahme genehmigt.

Anzeige

"Eine Geste enormer Großzügigkeit"

Über die Transplantation des Herzens, die am Instituto Nacional de Cardiologia (INC) in Rio durchgeführt worden ist, hatte zuerst die Tageszeitung O Globo berichtet. "Die Familie des Deutschen hat eine Geste enormer Großzügigkeit gezeigt", zitierte O Globo den INC-Chefchirurgen Alexandre Siciliano. Henzes Herz sei einer Frau eingesetzt worden. Es gehe ihr gut, sagte Siliciano der Zeitung.

Der 35 Jahre alte Henze hatte am Freitagmorgen bei einem Unfall mit einem Taxi ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und war an den Folgen der Verletzung am Montag gestorben. Sein Tod hatte im ganzen deutschen Olympiateam Trauer und Entsetzen ausgelöst. Sebastian Brendel, der im Canadier-Einer Olympiasieger geworden ist, widmete die Goldmedaille seinem toten Trainer.

In Deutschland gibt es jedes Jahr viele Hundert Organspender, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation auf ihrer Website berichtet. 2015 zählte sie 877 postmortale Organspender und 2900 Organe, die nach dem Tod gespendet wurden. "Im Durchschnitt werden einem Spender drei Organe für die Transplantation entnommen", teilte die DSO auf Anfrage mit. Laut einer Statistik der Stiftung werden am häufisgten Nieren und Lebern gespendet. In Deutschland stehen etwa 10.000 Menschen auf der Warteliste für eine Transplantation.

sid/RND/wer

Panorama Hobbyhistoriker graben in Polen - Neuer Suchanlauf für mysteriösen Nazi-Goldzug
19.08.2016
Panorama Romantik bei den Olympischen Spielen - Diese Sportler haben sich in Rio verlobt
16.08.2016