Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Oscarpreisträger Polanski lehnt Auslieferung an die USA ab
Nachrichten Panorama Oscarpreisträger Polanski lehnt Auslieferung an die USA ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 28.09.2009
Roman Polanski Quelle: afp
Anzeige

In Anbetracht „erschwerender Umstände“ bei der Verhaftung forderten seine Verteidiger die unverzügliche Freilassung des Filmemachers, erklärte Polanskis französischer Anwalt Hervé Temime am Montag. Die Verteidigung halte das Auslieferungsgesuch für rechtswidrig. Dem französisch-polnischen Regisseur drohen bei einem Schuldspruch in den USA bis zu fünfzig Jahre Gefängnis wegen Vergewaltigung.

Der Filmemacher hatte sich 1977, im Alter von damals 43 Jahren, an einer 13-Jährigen vergangen. Er bekannte sich schuldig und saß dafür zunächst 47 Tage in US-Haft, floh aber vor Urteilsverkündung nach Frankreich. Polanski kehrte nie in die USA zurück, reiste aber unbehelligt innerhalb Europas, bis er am Samstag aufgrund eines Haftbefehls der USA in Zürich festgenommen wurde.

Anzeige

Das damalige Opfer, die heute 45-jährige Samantha Geimer, vergab Polanski im März 2003 öffentlich, wiederholte aber, dass der Regisseur sie seinerzeit vergewaltigt habe. „Er hat mir Champagner eingeflößt und mir (das Rauschmittel) Quaalude gegeben, dann hat er mich missbraucht.“ Wenige Wochen nach Geimers Aussage wurde Polanski für „Der Pianist“ in Hollywood mit dem Oscar geehrt, den er nicht selbst entgegennehmen konnte.

afp

28.09.2009
28.09.2009