Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Päpstlicher Hirtenbrief wird am Sonnabend veröffentlicht
Nachrichten Panorama Päpstlicher Hirtenbrief wird am Sonnabend veröffentlicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 18.03.2010
Der Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. wird am Sonnabend veröffentlicht.
Der Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. wird am Sonnabend veröffentlicht. Quelle: dpa
Anzeige

Der mit Spannung erwartete Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. zu den Missbrauchsfällen in Irland wird am Sonnabend veröffentlicht. Das Schreiben werde in englischer und italienischer Sprache verfasst sein, teilte der Vatikan am Donnerstag mit. Zuvor hatte der Papst angekündigt, den Brief am Freitag, dem Tag des Heiligen Josef, zu unterzeichnen. Bei einer Audienz mit irischen Pilgern hatte Benedikt am Mittwoch gesagt, der Brief sei „Zeichen meiner tiefen Besorgnis“ über die Fälle sexuellen Missbrauchs, die die katholischen Kirche in Irland „schwer erschüttert“ hätten.

Unklar blieb weiter, ob sich der Hirtenbrief auch auf sexuellen Missbrauch durch katholische Geistliche in Deutschland und anderen Ländern bezieht. Der Kurienerzbischof Rino Fisichella hatte Anfang der Woche erklärt, der Papst sei „entschlossen“, neue Maßnahmen gegen den sexuellen Missbrauch in der Kirche zu erlassen. Diese könnten in dem päpstlichen Schreiben vorgestellt werden.

Laut einem im Auftrag der Regierung erstellten Untersuchungsbericht vertuschten katholische Würdenträger in Irland jahrzehntelang Vergewaltigungen und Misshandlungen von Minderjährigen durch Geistliche. Insgesamt ist von 14.500 Opfern die Rede. Nach Angaben des Vatikans will das Kirchenoberhaupt in dem Hirtenbrief „klare Positionen“ zu dem Skandal darlegen. In Deutschland häufen sich Forderungen, dass sich der Papst auch zu den Fällen in Deutschland äußert. Seit Ende Januar sind weit mehr als hundert Missbrauchsfälle in den meisten der 27 deutschen Bistümer ans Licht gekommen.

afp

Mehr zum Thema

Am kommenden Freitag will Papst Benedikt XVI. den angekündigten Brief an die irischen Bischöfe zum Missbrauchsskandal unterschreiben. Ob das Schreiben auch auf die Fälle im Deutschland eingehen wird, ist unklar.

17.03.2010

Papst Benedikt XVI. werde sein Schweigen zu den Missbrauchsfällen in Irland brechen und in einem Hirtenbrief an die irischen Bischöfe klare Maßnahmen bekanntgeben. Das teilte der Chef der päpstlichen Akademie für das Leben, Erzbischof Rino Fisichella, dem Mailänder „Corriere della Sera“ mit.

15.03.2010

Papst Benedikt XVI. schweigt weiter zu den Missbrauchsfällen an katholischen Einrichtungen in Deutschland. Dabei war der deutsche Papst selbst ins Blickfeld der Debatte gerückt.

14.03.2010